Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gestohlener Aston Martin: Besitzer findet zerbeulten Pkw in Leipzig

Gestohlener Aston Martin: Besitzer findet zerbeulten Pkw in Leipzig

Selbstjustiz à la James Bond mal ganz anders - in diesem besonderen Fall wohl erlaubt und den Steuersäckel schonend. Der Besitzer des gestohlenen Luxus-Sportwagens Aston Martin V8 Vantage Roadster (wir berichteten) hat erst seinen heiß geliebten 85.000-Euro-Boliden wieder gefunden und überführte dann auch noch den mutmaßlichen Täter.

Voriger Artikel
Mangel an Beweisen: Trio aus Leipzig im Prozess um Mordkomplott freigesprochen
Nächster Artikel
Couragierte Leipziger stellen Einbrecher nach Verfolgung – Täter kürzlich aus Haft entlassen

Sportwagen-Besitzer Andres Iglesias ist froh, wieder in seinen in der Nacht vom Samstag zu Sonntag gestohlenen 85000-Euro-Boliden steigen zu können.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Die erfolgreiche Jagd des 47-jährigen Geschäftsmannes Andres Iglesias sparte weitere polizeiliche Fahndungen und damit Steuergeld.

Die Nummer hört sich an wie eine Räuberpistole, ist unglaublich, aber wahr. Der Immobilien- und Bauunternehmer Andres Iglesias vergnügte sich am Sonnabend bei einer Privat-Party im Dölitzer Holz, vermisste beim Heimgang sein Handy, den Schlüsselbund und - seinen schwarzen Aston Martin. Ein solches Modell bevorzugt übrigens auch der Mann, der im Namen seiner Majestät Bösewichtern ans Leder geht: James Bond. 007 Iglesias zeigte den Diebstahl noch in der Nacht zum Sonntag an, verließ sich aber nicht auf das Auge des Gesetzes.

Iglesias trommelte zehn Mitarbeiter und Freunde zusammen und recherchierte auf eigene Faust. Weil der Autodieb mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Party-Gast gewesen sein musste, engte sich der Täterkreis übers Wochenende ein. Nach einer konzertierten Facebook-Aktion wähnte sich der mutmaßliche Täter offenbar in die Enge getrieben. Am Dienstag überschlugen sich dann die Ereignisse. Um 12.30 Uhr fand Leipzigs James Bond den Sportwagen in der Klarastraße wieder. Der Fund wurde via Facebook verbreitet, kam wohl auch beim ominösen Party-Gast an.

php6peAwl20140618163502.jpg

Die Polizei verhaftete den mutmaßlichen Dieb im Café Luise.

Quelle: Christian Nitsche

Gegen 18.30 Uhr rief Iglesias auf seinem geklauten Handy an. Es meldete sich Paul K. Der gab gegenüber dem Wagenbesitzer zu, das Auto für eine Spritztour benutzt und danach in der Klarastraße abgestellt zu haben. Kurios: Man verabredete sich in der Szenekneipe Luise. Um 19.30 Uhr betrat K. die Luise, lächelte und überreichte Handy und Schlüssel. "Der Typ dachte, dass es sich damit erledigt hat", sagte Iglesias. Ein Irrglaube.

Kriminaltechniker hatten am Aston Martin Unfallspuren festgestellt. So waren die Stoßstange und der hintere Teil am Kofferraum eingebeult, die Felge defekt. Zudem gab es Lack-Absplitterungen. Der Schaden dürfte sich bei 15000 Euro bewegen.

Passend zur sensationell anmutenden 007-Story mitten in Leipzig: Iglesias rief aus der Luise die Polizei an, bat um einen Streifenwagen. Entgegnung der Polizei laut Iglesias: Können Sie bitte aufs Revier kommen und den Mann mitbringen?

Schließlich kamen sie doch, die Freunde und Helfer, und nahmen Paul K. mit.

Guido Schäfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr