Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gesuchter Häftling geht Polizei am Hauptbahnhof Leipzig ins Netz

38-Jähriger wegen versuchten Mordes verurteilt Gesuchter Häftling geht Polizei am Hauptbahnhof Leipzig ins Netz

Ein 38-jähriger Straftäter ging der Polizei bei einer Streife am Leipziger Hauptbahnhof ins Netz. Der Mann muss wegen versuchten Mordes noch knapp vier Jahre Haft absitzen.

Die Polizei fasste einen gesuchten Häftling am Hauptbahnhof Leipzig. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Leipzig. Er gab eine falsche Identität an, wollte so der Polizeistreife durch die Finger schlüpfen. Doch die Beamten der Landes- und Bundespolizei setzten am Freitag einen Mann fest, der wegen versuchten Mordes noch knapp vier Jahre Haft absitzen muss.

Schon am Freitag gelang den Polizisten der Treffer, als sie am Hauptbahnhof einen 38-jährigen kontrollierten, der keine Ausweispapiere dabei hatte. Wie die Bundespolizei jetzt mitteilte, nannte der Mann einen falschen Namen und eine falsche Nationalität. „Auf der Dienststelle enttarnten ihn seine Fingerabdrücke“, so die Bundespolizei am Montag.

Tatsächlich sei der Mann zur Haftvollstreckung ausgeschrieben worden. Wegen versuchten Mordes muss er noch eine „Restfreiheitsstrafe“ von 1306 Tagen verbüßen, teilten die Beamten weiter mit. Am Freitag fanden die Polizisten bei einer Durchsuchung des Mannes außerdem Betäubungsmittel. Ein Strafverfahren sei eingeleitet worden.

Der 38-Jährige Straftäter wurde in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht.

Von lyn

Leipzig Hauptbahnhof 51.3437422 12.3805296
Leipzig Hauptbahnhof
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr