Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Giftköder im Leipziger Norden – Ordnungsamt sucht Grünfläche ab
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Giftköder im Leipziger Norden – Ordnungsamt sucht Grünfläche ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 11.03.2016
Auf einer Gründfläche im Leipziger Ortsteil Lindenthal wurden am Donnerstag dieses Giftköder gefunden. Quelle: Ordnungsamt Leipzig
Anzeige
Leipzig

Nach dem Fund ausgelegter Giftköder im Leipziger Ortsteil Lindenthal mahnt die Stadtverwaltung Hundebesitzer zur Vorsicht. Laut einer Mitteilung vom Freitag erreichte am Donnerstag ein Hinweis das Ordnungsamt, wonach auf einer Grünfläche gefährliche Leckerli verstreut wurden. Mitarbeiter aus dem Rathaus kontrollierten umgehend den Bereich um die Straßen „An der Schule“ und „Zur Lindenhöhe“. Gemeinsam mit der Polizei fanden sie 23 Giftköder.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass weitere dieser Wurststückchen in der Umgebung liegen, rät das Ordnungsamt den Lindenthaler Bürgern zu besonderer Aufmerksamkeit. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Von verletzten Tieren wurde zunächst nichts bekannt.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 18-Jähriger hat am Donnerstagabend einen achtjährigen Jungen in Leipzig-Reudnitz angefahren und dabei schwer verletzt. Der Autorfahrer floh vom Unfallort ohne dem Kind zu helfen, bekam später aber Gewissensbisse und meldete sich bei der Polizei, um den Zustand des Jungen zu erfragen.

11.03.2016

Ein bizarrer Fall aus der Glitzer-Welt um Spielcasinos beschäftigt in Kürze das Leipziger Landgericht: Ein Ehepaar muss sich wegen Betruges um 325.000 Euro verantworten. Nicht am Roulette-Tisch sollen sie unlautere Mittel angewendet haben, sondern bereits bei der Beschaffung des Glücksspiel-Einsatzes.

13.03.2016

Bis zum Schluss zog er es vor zu schweigen. Sebastian T. (30), der sich wegen Mordversuches und Mordes an zwei Freunden seit August 2015 vor dem Leipziger Landgericht verantworten muss, äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Während Staatsanwältin Katrin Minkus eine lebenslange Haftstrafe forderte, plädierte Verteidiger Hansjörg Elbs auf Freispruch.

10.03.2016
Anzeige