Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Großbrand in Leipzig-Holzhausen: Dutzende Tiere aus Stall gerettet - Brandstiftung vermutet

Großbrand in Leipzig-Holzhausen: Dutzende Tiere aus Stall gerettet - Brandstiftung vermutet

Leipzig. Ein Stall im Leipziger Südosten ist am späten Mittwochabend bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Dutzende Schafe, Enten, Gänse und Hühner mussten aus dem Gebäude an der Händelstraße in Holzhausen befreit werden.

Zwei Puten kamen laut Polizei jedoch ums Leben. Es wird wegen Brandstiftung ermittelt.

Das Feuer war gegen 22.45 Uhr auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Mitteldeutschen Feuerungsanlagenbau (MiFeu) ausgebrochen. Schnell breiteten sich die Flammen auf das gesamte etwa 10 mal 30 Meter große Gebäude aus. „Das Dach und ein Pkw, der im Stall stand, wurden komplett zerstört“, sagte Polizeisprecher Christian Schulze. Personen wurden nicht verletzt. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Es wurde eine Anzeige wegen Brandstiftung aufgenommen.

Neben Strohballen befanden sich in dem Stall auch dutzende Tiere, darunter 15 Kamerunschafe und Geflügel. „Diese wurden aus ihrer Notlage befreit und ins Freie gebracht“, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr-Leitstelle. Bis auf zwei Puten, die durch den Rauch verendeten, konnten alle Tiere gerettet werden.

Die Löscharbeiten dauerten bis gegen drei Uhr an. Insgesamt waren rund 30 Feuerwehrleute mit acht Fahrzeugen im Einsatz. Spezialisten des Messdienstes führten Kontrollen wegen des aufsteigenden Qualms durch. Für die Anwohner habe jedoch keine Gefahr bestanden, hieß es aus der Leitstelle der Feuerwehr.

Robert Nößler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr