Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Große Schäden nach Feuer im Ratskeller – Lokal bleibt geschlossen, Silvesterparty wird verlegt

Große Schäden nach Feuer im Ratskeller – Lokal bleibt geschlossen, Silvesterparty wird verlegt

Das Lokal ist von der Polizei versiegelt, in den Gasträumen steht der Rauch. An einen Restaurant-Betrieb ist im Leipziger Ratskeller nach dem verheerenden Brand von Heiligabend vorerst nicht zu denken.

Voriger Artikel
Brennendes Auto im Carport: Einfamilienhaus in Markkleeberg nach Feuer unbewohnbar
Nächster Artikel
Unbekannter überfällt Spielothek in Leipzig-Zentrum-Nord und verletzt Angestellte

Nach dem Feuer im Leipziger Ratskeller blieb das Lokal an den Weihnachtsfeiertagen von der Polizei versiegelt. Die geplante Silvesterparty musste abgesagt werden.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Die geplante Silversterparty mit rund 500 Gästen muss deshalb an einen anderen Ort verlegt werden.

„Wir arbeiten unter Hochdruck an einer Ersatzlösung“, sagte Cornelia Händel, Assistentin der Geschäftsführung, am Donnerstag gegenüber LVZ-Online. Die durch das Feuer an Heiligabend entstandenen Schäden könnten nicht so schnell behoben werden, wie erhofft. Händel geht davon aus, dass Löschwasser, Qualm und Ruß dem Mobilar und Parkett schwer zugesetzt haben. „Man riecht sogar von draußen noch den Rauch“, berichtete sie.

Kritik an Polizei – Ermittlungen beginnen erst am Freitag

Das Lokal selbst ist seit dem Feuer von der Polizei versiegelt. Die Inhaber durften es seit Heiligabend nicht mehr betreten. „Vom jetzigen Zustand wird es definitiv nicht besser. Das tut schon weh“, kritisierte Händel die lange Wartezeit. Eine Schadensaufnahme oder ein Auslüften der Räumlichkeiten seien bislang noch nicht möglich gewesen.

Erst am Freitag will die Kripo mit der Suche nach der Brandursache beginnen. Vorher seien die Spezialkräfte nicht verfügbar, erklärte ein Sprecher des Polizei-Lagezentrums auf Anfrage von LVZ-Online. Rund 1200 Reservierungen für die Weihnachtsfeiertage hatte der Ratskeller bereits nach dem Brand absagen müssen. Wann der Restaurant-Betrieb weitergehen kann, ist derzeit völlig offen.

Neues Rathaus als Ausweichquartier?

phpTWlZJr20131225111447.jpg

Wann der Restaurant-Betrieb weitergehen kann, ist derzeit völlig offen.

Quelle: Volkmar Heinz

Händel ist zuversichtlich, bis zum Wochenende eine Ersatzlösung für den Silvesterabend in der näheren Umgebung präsentieren zu können, um die ausverkaufte Gala zu retten. Die Ratskeller-Mitarbeiter hatten am Donnerstag die rund 500 Gäste telefonisch über die mögliche Verlegung informiert. Die meisten hätten großes Verständnis gezeigt, so Händel.

Eine mögliche Ausweichoption könnte die Wandelhalle des Neuen Rathauses sein, die während der Leipziger Buchmesse auch für die Litpop-Partys genutzt wird. Im Rathaus betreibt der Ratskeller zudem die Mitarbeiter-Kantine. Die Versorgung wäre damit abgesichert. Zu Details wollte sich Händel am Donnerstag jedoch noch nicht äußern.

Am Heiligabend gegen 18.15 Uhr war in der Küche des Ratskellers in einem Elektroverteilerkasten ein Feuer ausgebrochen. Die Kücheneinrichtung wurde durch den Brand völlig zerstört, auch ein Gastraum in Mitleidenschaft gezogen. Ein Wachmann musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Gäste befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Lokal. Ob das Feuer durch einen technischen Defekt oder eine andere Ursache ausgelöst wurde, ist bislang noch unklar.

Robert Nößler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr