Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Handel mit 6,6 Kilo Crystal: Angeklagter schweigt zu Vorwürfen

Prozess in Leipzig Handel mit 6,6 Kilo Crystal: Angeklagter schweigt zu Vorwürfen

Er schweigt und lächelt zum Prozessauftakt: Augenscheinlich nimmt der 28-jährige Mann die Drogen-Vorwürfe ganz entspannt entgegen. Laut Staatsanwaltschaft soll Abdelaziz J. am Verkauf beziehungsweise der Einfuhr von insgesamt 6,6 Kilo Crystal beteiligt gewesen sein.

Abdelaziz J. vor Gericht

Quelle: André Kempner

Leipzig. Er schweigt und lächelt zum Prozessauftakt: Augenscheinlich nimmt der 28-jährige Mann die Drogen-Vorwürfe ganz entspannt entgegen. Dabei wiegen die Beschuldigungen schwer. Laut Staatsanwaltschaft soll Abdelaziz J., gegen den seit Dienstag am Landgericht Leipzig prozessiert wird, am Verkauf beziehungsweise der Einfuhr von insgesamt 6,6 Kilo der gefährlichen Partydroge Crystal-Meth im Wert von mindestens 128 000 Euro beteiligt gewesen sein.

Die Anklageschrift listet zehn Fälle zwischen März und Juni 2015 auf, an denen das Rauschgift in Leipzig und Grimma den Besitzer wechselte. So soll der Angeklagte mit Mittätern den Stoff in Leipzig in verschiedenen Ortsteilen an Händler vertickt haben. Am Grünauer Ratzelbogen seien beispielsweise 100 Gramm Crystal für 2500 Euro veräußert worden, heißt es. In der Liliensteinstraße soll Abdelaziz J. für ein Kilo immerhin 21 .000 Euro erhalten haben. Transaktionsorte waren laut Staatsanwaltschaft im Norden Leipzigs auch die Mockauer Post sowie eine Seitenstraße der Essener Straße. In Grimma erfolgte nach Recherchen der Ermittler die Übergabe in einer Wohnung, wobei in einem der Fälle am 25. März vorigen Jahres etwa 350 Gramm in einer Toilette versenkt worden sein sollen, bevor die Polizei zuschlagen konnte.

Am 11. Juni 2015 flog die Dealer-Truppe jedoch auf: An der Autobahn 14, Abfahrt Leipzig-Ost, wurde ein Kurier mit Schmuggelware aus Tschechien ertappt und verhaftet. In dem gemieteten Ford entdeckten Fahnder mehr als 600 Gramm Crystal. Es war unter dem Rücksitz versteckt. Der Angeklagte, der auch dieses Geschäft organisiert haben soll, wurde am 29. August 2015 festgenommen und sitzt seither in Untersuchungshaft.

Crystal hat eine aufputschende Wirkung – das Methamphetamin gilt als gefährlich, weil es schnell abhängig macht. Die Erstauflage des Prozesses ab Februar 2016 war am achten Verhandlungstag geplatzt, nachdem der Verteidiger erkrankt war. Auch da blieb der Angeklagte schweigsam. Für die aktuelle Verhandlung sind noch vier Termine bis 16. August geplant.

S.K.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr