Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Herkunft von Übungshandgranate in Leipzig gibt Rätsel auf

Herkunft von Übungshandgranate in Leipzig gibt Rätsel auf

Die Herkunft der Übungshandgranate der Bundeswehr, die Kinder am Donnerstag auf ein Leipziger Polizeirevier brachten, gibt Rätsel auf. „Übungshandgranaten werden in einem Ausbildungssatz ausgegeben und bei der Rückführung auf Vollständigkeit geprüft“, erklärte Oberstleutnant von Löwenstern, Pressesprecher der General-Olbricht-Kaserne in Leipzig, am Freitag gegenüber LVZ-Online.

Leipzig. Bei einer solchen Attrappe müsse erst ein separat mitgelieferter Knallkörper eingeführt werden, um eine Detonation zu simulieren. Der Granatkörper, der bei der angedeuteten Explosion selbst kaum zu Schaden kommt, müsse anschließend wieder abgegeben werden. „Dadurch kann der Verbrauch genau kontrolliert und Missbrauch vorgebeugt werden“, so von Löwenstern weiter. Nummeriert seien allerdings weder die Hüllen noch die Knallkörper, sodass eine Rückverfolgung sehr schwierig wäre.

Jugendliche hatten die Granate am Donnerstag in der Südvorstadt entdeckt und die Polizei informiert. Wahrscheinlich hat die Attrappe dort schon geraume Zeit gelegen und ist erst durch die Schneeschmelze zutage gefördert worden. Beamte wollten gegen 14.15 Uhr gerade zum Fundort in der Kochstraße fahren, als zwei zehn und elf Jahre alte Kinder das Stück ins Polizeirevier Mitte brachten. Da zu diesem Zeitpunkt noch völlig unklar war, worum es sich handelte, wurden der Besucherraum des Reviers sofort gesperrt und der Eingang in der Dimitroffstraße 1 abgeriegelt. Erst der herbeigerufene Kampfmittelbeseitigungsdienst konnte Entwarnung geben und den Gegenstand als unscharfe Übungshandgranate der Bundeswehr identifizieren. Die Attrappe wurde anschließend vernichtet.

„Gegenstände, die in irgendeiner Form Sprengkörper sein könnten, sollten auf keinen Fall angefasst oder gar transportiert werden“, stellte Polizeisprecherin Uta Barthel in diesem Zusammenhang klar. Am Besten sei es, den Fundort abzusperren und umgehend die Polizei zu verständigen.

Stefan Banitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr