Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hermelin aus dem Wildpark Leipzig gestohlen - Polizei bittet um Mithilfe

Hermelin aus dem Wildpark Leipzig gestohlen - Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizeidirektion Leipzig bittet um Mithilfe bei der Suche nach einem gestohlenen Hermelin. Wie Sprecher Paul Naruhn am Donnerstag gegenüber LVZ-Online sagte, wurde das kleine Raubtier in der Nacht zum 4. August aus seinem Gehege im Wildpark entwendet.

Ein solches Hermelin wurde aus dem Wildpark Leipzig gestohlen.

Quelle: Wildparkverein

Leipzig. „Als der Tierpfleger gegen 9 Uhr vorbeikam, waren Käfig und Schlafbox aufgebrochen. Auf dem Boden fanden sich Spuren, die darauf schließen lassen, dass das Tier gejagt wurde, um es einzufangen", so Naruhn.

Die Beamten gehen deshalb nicht davon aus, dass es sich um eine Befreiungsaktion von Tierschützern handelt. „Denen geht es in der Regel nur darum, das Tier freizulassen. Sie öffnen die Käfigtür und lassen es laufen", sagte der Polizeisprecher weiter. Im vorliegenden Fall hätten sich die Täter aber offensichtlich bemüht, das Hermelin mitzunehmen. „Möglich, dass die Täter sich auf diese Weise ein außergewöhnliches Haustier beschaffen wollten", so Paul Naruhn. Man könne aber auch nicht ausschließen, dass es den Dieben um den teuren Pelz gegangen sei.

Das gestohlene Hermelin-Mädchen lebte schon seit einigen Jahren im Wildpark. „Das Tier kam als Handaufzucht zu uns", sagte Timo Hentschel, Bildungsbeauftragter des Wildparkvereins gegenüber LVZ-Online. Es sei von einer Familie abgegeben worden, der die Pflege des Tieres über den Kopf gewachsen sei. „Hermeline sind Marder, also Raubtiere, und nicht für die Haltung in einer Wohnung oder einem Wohnhaus geeignet. Sie benötigen einen verzweigten Bau mit mehreren Ein- und Ausgängen sowie Schlafhöhlen", so Hentschel. Auf dem Speiseplan stünden Kücken, Mäuse und ab und an auch ein Eichhörnchen. Zudem seien die Tiere trotz regelmäßigen Kontakts zum Menschen scheu. „Ich war dabei, als einer unserer Pfleger das Hermelin einer Kindergruppe zeigen wollte", erinnerte sich der Bildungsbeauftragte am Donnerstag. „Obwohl es sich um eine Handaufzucht gehandelt hat, biss das Tier sofort zu."

Wer Hinweise zum Verbleib des Hermelins geben kann, meldet sich telefonisch beim Polizeirevier Süd-West unter der Nummer 0341/48280 oder kommt persönlich in der Weißenfelser Straße 7 vorbei.

ahr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr