Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Himmelslaterne hat offenbar Dachstuhlbrand zu Silvester ausgelöst

Polizei sucht Zeugen Himmelslaterne hat offenbar Dachstuhlbrand zu Silvester ausgelöst

In Urlaubsländern wie Thailand sind sie weit verbreitet, in Sachsen aber seit 2009 verboten. Und das aus gutem Grund: Eine so genannte Himmelslaterne soll in der Silvesternacht für den Dachstuhlband eines Einfamilienhauses gesorgt haben.

Die Polizei sucht Zeugen. Zu Silvester hat offenbar einen Himmelslaterne einen Dachstuhlbrand ausgelöst.

Quelle: dpa

Großpösna. Eine so genannte Himmelslaterne soll in der Silvesternacht für den Dachstuhlband eines Einfamilienhauses in der Bruno-Bürgel-Straße in Großpösna verantwortlich sein. Das hätten die Ermittlungen zur Brandursache jetzt ergeben, meldete die Leipziger Polizei am Freitag.

Kurz nach Mitternacht sei in jener Nacht der Dachstuhl des Hauses in Brand geraten. Der Brand sei durch eine herabfallende noch brennende Himmelslaterne verursacht worden, erklärten die Beamten. Und sie haben auch eine Ahnung, von wo aus der Papierballon gekommen sein könnte: „Die Ermittlungen haben ergeben, dass aufgrund der in der Silvesternacht herrschenden Wetterbedingungen davon ausgegangen werden muss, dass diese Himmelslaterne aus dem westlichen Teil des Ortsgebietes von Großpösna stammen könnte“, hieß es.

Zeugen, die Feststellungen zum Startpunkt derartiger Himmelslaternen gemacht haben oder dazu Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Grimma, Köhlerstraße 3 , Tel. (03437) 70890, zu melden.

Von Jörg ter Vehn

Großpösna 51.2683953 12.5025243
Großpösna
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr