Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hobbyfotograf im Clara-Zetkin-Park mit Messer bedroht und ausgeraubt

Hobbyfotograf im Clara-Zetkin-Park mit Messer bedroht und ausgeraubt

Ein 29-Jähriger ist am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr im Clara-Zetkin-Park ausgeraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Hobbyfotograf auf einem Waldweg zwischen Sachsenbrücke und Könneritzstraße unterwegs, als er eine Person in dunkler Kleidung und Kapuze hinter sich bemerkte.

Voriger Artikel
Hund attackiert 52-Jährigen auf Kinderspielplatz in Connewitz
Nächster Artikel
Tödlicher Unfall im Leipziger Süden – Polizei sucht Zeugen des Zusammenstoßes

Am Donnerstag wurde ein 29-Jähriger im Clara-Zetkin-Park ausgeraubt.

Quelle: Uwe Pullwitt

Leipzig. Kurz darauf zerrte ein etwa 1,90 Meter großer Mann an dem 29-Jährigen und bedrohte diesen mit einem Messer.

Mit leichtem osteuropäischem Akzent verlangte er die Herausgabe der Leica-Digitalkamera. Ohne eine Reaktion abzuwarten, riss er dem Fotografen die Kameratasche von der Schulter und flüchtete.

Das Opfer blieb unverletzt. Der Täter war etwa 25 bis 30 Jahre alt, schlank und hatte ein blasses Gesicht. Zeugen, die den Raub beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 zu melden.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr