Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Horrende Kosten für Großeinsätze der Polizei in Leipzig

Connewitz und Legida Horrende Kosten für Großeinsätze der Polizei in Leipzig

Die Summe liegt im Millionen-Bereich: Für Polizeieinsätze in Leipzig musste der Freistaat im vergangenen Jahr tief in die Tasche greifen. Am teuersten war die Hooligan-Randale in Connewitz.

Die Polizei setzte am 11. Januar 2016 mehr als 200 Hooligans in Connewitz fest.

Quelle: Kempner

Leipzig. Die Großeinsätze der Polizei am 12. Dezember 2015 und 11. Januar 2016 kommen auch die Steuerzahler teuer zu stehen. Mit zahlreichen Anfragen an die Staatsregierung hatte die Landtagsfraktion der Linken sich einen Überblick verschafft und alles zusammengerechnet. Nach diesen, der LVZ vorliegenden, Zahlen lagen die Personalkosten der Polizei allein am 12. Dezember, als es zu schweren linksautonomen Krawallen in der Südvorstadt gekommen war, bei 485 400 Euro für 1788 Beamte, davon 294 000 Euro für Kräfte aus anderen Bundesländern.

Bei der Legida-Demo am 11. Januar, als zudem rechtsextreme Hooligans in Connewitz randalierten, lagen die Gesamtkosten sogar bei über 1,04 Millionen Euro. Nach Statistik der Linken-Fraktion waren hier 2970 Beamte im Einsatz, allein auswärtige Kräfte kosteten rund 886 530 Euro.

F. D.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr