Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hund in Leipziger Tierpension womöglich sexuell missbraucht - Polizei ermittelt

Hund in Leipziger Tierpension womöglich sexuell missbraucht - Polizei ermittelt

Schlimmer Verdacht gegen den Mitarbeiter einer Leipziger Hundepension: Nach LVZ-Informationen liegt gegen den Mann eine Strafanzeige vor, weil er die Hündin einer Frau womöglich sexuell missbraucht haben soll.

Voriger Artikel
Randalierer wüten in Leipzigs größter Gartensparte in Schleußig
Nächster Artikel
Mini Bullterrier attackiert 61-Jährige in Leipzig Neustadt-Neuschönefeld

Wurde verletzt: Hündin Bella.

Quelle: privat .

Leipzig. Polizeisprecher Andreas Loepki bestätigte auf Anfrage, dass ein Ermittlungsverfahren wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet wurde.

Der Vierbeiner hatte nach dem Aufenthalt in der Hundepension typische Verletzungen aufgewiesen. Nach weiteren Untersuchungen bei einem Tierarzt schloss die Besitzerin andere mögliche Ursachen für diese Blessuren bei hrer Bella aus und schaltete die Polizei ein.

Sexuelle Handlungen mit Tieren stellen nach dem Tierschutzgesetz eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro sanktioniert werden kann.

Mehr zu diesem Fall lesen Sie in der Leipziger Volkszeitung am Donnerstag.

Aufgrund anhaltender Verstöße gegen unsere Nutzungsbedingungen ist die Kommentarfunktion in diesem Text deaktiviert.

F.D.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr