Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Identifizierung per DNA: Toter von S-Bahn-Strecke in Leipzig ist 44-Jähriger aus Gohlis
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Identifizierung per DNA: Toter von S-Bahn-Strecke in Leipzig ist 44-Jähriger aus Gohlis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 17.02.2015
Der am vergangenen Dienstag von einer S-Bahn in Gohlis getötete Mann ist identifiziert. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Es handelt sich um einen 44-jährigen Leipziger. Dies habe durch eine DNA-Probe zweifelsfrei geklärt werden können, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Mann war am 10. Februar nahe der Ludwig-Beck-Straße von einem S-Bahn-Zug der Linie 3 erfasst und tödlich verletzt worden.

Da die Identität des Toten aufgrund fehlender Ausweisdokumente zunächst unklar war, hatte die Polizei einen Öffentlichkeitsaufruf gestartet und dabei auch mehrere Fotos veröffentlicht. „Uns erreichten viele Hinweise, die letztendlich auch den richtigen Namen enthielten“, sagte Polizeisprecherin Katharina Geyer. In der Wohnung des 44-Jährigen sei auch ein Abschiedsbrief gefunden worden, der den Verdacht eines Suizids bestätigt habe.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem verheerenden Brand in einem Pflegeheim an der Waldstraße hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes erhoben. Sie wirft dem 42-jährigen Silvio T. vor, am 25. November vorigen Jahres seinen Mitbewohner im gemeinsamen Zimmer mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet zu haben.

17.02.2015

Erneut ist ein Ticketautomat der Leipziger Verkehrsbetriebe in die Luft gejagt worden. Das Gerät wurde mittels eines noch unbekannten Sprengstoffs gegen 4.50 Uhr in der Tauchaer Straße (Leipzig-Thekla) gesprengt.

16.02.2015

Riesiger Schreck für den Geschäftsinhaber und zwei Mitarbeiter eines Großhandels im Gewerbegebiet Lützschena-Stahmeln: Am Freitagabend stürmte gegen 20.45 Uhr ein bewaffneter Räuber in die frei zugänglichen Büroräume.

14.02.2015
Anzeige