Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 63-Jähriger und sein Hund starben in brennendem Auto auf A9 bei Leipzig
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 63-Jähriger und sein Hund starben in brennendem Auto auf A9 bei Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 11.06.2018
Bei dem Unfall auf der A9 kurz vor dem Schkeuditzer Kreuz starb ein 63-Jähriger. Das Auto ging in Flammen auf. Quelle: Michael Strohmeyer
Leipzig/Schkeuditz

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf der Autobahn 9 bei Leipzig am Sonntag ist die Identität des Opfers geklärt. Bei dem Toten handele es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen 63 Jahre alten Mann aus dem Kreis Zwickau. Das teilte die Polizei am Montag auf Nachfrage von LVZ.de mit. In dem Wagen befand sich auch ein Hund, der beim Unfall ebenfalls ums Leben kam.

Am Sonntag war ein 74-Jähriger in Fahrtrichtung Berlin mit seinem Wagen auf ein besonders langsam fahrendes Auto auf der mittleren Spur aufgefahren. Durch den Aufprall hatte das gerammte Auto Feuer gefangen und wurde in die Leitplanke geschoben. Die Person in dem Fahrzeug war bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Erst durch eine Obduktion in der Rechtsmedizin konnte die Identität geklärt werden.

Bei dem Unfall gut einen Kilometer vor dem Schkeuditzer Kreuz hatten der 74-Jährige und seine 68 Jahre Beifahrerin schwere Verletzungen erlitten. Warum der 63-Jährige so langsam fuhr, ist bislang nicht bekannt. Es würden Zeugen befragt und ein Gutachten erstellt, das den Unfallhergang aufklären soll, so ein Polizeisprecher.

Von nöß/LVZ