Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Jugendliche attackieren Seniorin mit Pfefferspray

Überfall im Auwald Jugendliche attackieren Seniorin mit Pfefferspray

Zwei Jugendliche haben am Dienstag im Auwald nahe Wahren eine 73-jährige Radfahrerin mit Pfefferspray angegriffen. Doch der offenbar ungeplante Überfall ging gründlich schief. Einer der Täter wurde gefasst.

Symbolfoto

Quelle: dpa

Leipzig. Zwei junge Männer haben eine 73-Jährige am Dienstagnachmittag im Auwald mit Pfefferspray attackiert. Wie die Polizei mitteilte, fuhr die Seniorin mit ihrem Fahrrad gegen 15.15 Uhr auf dem Weg „Zum Waldbad“ in Richtung Wahren, als ihr ein 18-Jähriger und dessen Komplize auf Rädern entgegenkamen. Einer der beiden Männer wendete sofort und begann, langsam vor der Frau herzufahren. Die 73-Jährige überholte ihn, wurde aber kurz darauf erneut von den Tätern eingeholt.

Während des Überholmanövers sprühte einer der Jugendlichen der alten Dame Pfefferspray ins Gesicht. Der andere griff nach der Handtasche der Frau. Allerdings sei die Aktion offenbar sehr ungeplant abgelaufen, denn der Komplize sei ebenfalls vom Spray getroffen worden, so eine Polizeisprecherin. Die Seniorin und der besprühte junge Mann mussten daraufhin anhalten, da die reizende Substanz ordentlich brannte. Glück im Unglück für die 73-Jährige: Ihre Sonnenbrille verhinderte, dass sie das Pfefferspray in die Augen bekam. Auch die Handtasche blieb in ihrem Besitz. Der sprühende Angreifer floh mit seinem Rad.

Ein Polizist, der außerhalb seiner Dienstzeit mit seinem Hund spazieren ging, beobachtete den Überfall und eilte zur Hilfe. Zunächst informierte er seine Kollegen und hielt dann den zurückgebliebenen Angreifer fest. Dieser riss sich aber los und flüchtete. Eine Streife griff kurze Zeit später einen der beiden Täter in der Gustav-Esche-Straße auf. Es handelte sich um einen der Polizei bereits bekannten 18-Jährigen aus dem Landkreis Bautzen.

Die Ermittlungen nach seinem Komplizen laufen noch. Die Chancen stünden gut, ihn bald namentlich bekannt zu machen, so die Polizei. Die 73-Jährige wurde am Tatort ambulant behandelt und trug keine weiteren Verletzungen davon.

chg

Zum Waldbad, Leipzig 51.361699 12.29557
Zum Waldbad, Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr