Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Jugendliche liefern sich Schlägerei in Linie 15
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Jugendliche liefern sich Schlägerei in Linie 15
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 05.10.2017
(Archivbild) Quelle: Leipzigreport
Anzeige
Leipzig

Bei der Fahrt durch Leipzig-Lindenau haben sich am Sonntagabend zwei Gruppen von Jugendlichen eine Schlägerei in einer Straßenbahn geliefert. Wie die Polizei mitteilte, rief eine Gruppe bestehend aus vier 17 bis 19-jährigen Männern und einer 20-jährigen Frau gegen 23.45 Uhr die Einsatzkräfte zum Straßenbahnhof Angerbrücke. Einige der Jugendlichen hatten leichte Verletzungen am Kopf und im Gesicht.

Sie waren zuvor an der Haltestelle Saarländer Straße in eine Bahn der Linie 15 eingestiegen. Kurz darauf stieg eine weitere Gruppe von sieben oder acht Personen hinzu. Da es zwischen beiden Gruppen bereits zuvor Streit gegeben hatte, eskalierte die Situation rasch. Die größere Gruppe prügelte auf die kleinere ein. Als sich weitere Fahrgäste einmischten, verließen die sieben bis acht Jugendlichen die Bahn. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei sucht nach einer EC-Kartenbetrügerin, die einem 84-Jährigen im Leipziger Westen das Portmonee gestohlen und anschließend 1000 Euro vom Konto des Mannes abgehoben hat.

02.10.2017

Er beleidigte ausländische Fahrgäste, bedroht sie mit einem Messer und ging auf einen Zugbegleiter los: Ein betrunkener 27-Jähriger ist am Sonntagabend in einem Zug nach Leipzig festgenommen worden. Polizisten überwältigten den Mann am Bahnhof in Knauthain.

02.10.2017

Für drei rumänische Frauen endete der Wunsch auf ein besseres Leben in Deutschland in der Zwangsprostitution. Zwei Landsleute hatten sie mit scheinbar seriösen Jobs nach Leipzig gelockt um später ihre Hilflosigkeit auszunutzen.

02.10.2017
Anzeige