Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Jugendliche schlagen 23-Jährigen bewusstlos und stehlen sein Handy
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Jugendliche schlagen 23-Jährigen bewusstlos und stehlen sein Handy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 05.10.2015
Nahe der Kleinmesse am Cottaweg ist ein junger Mann zusammengeschlagen worden. Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Ein 23-Jähriger ist am Samstagabend von mehreren Jugendlichen zusammengeschlagen und bestohlen worden. Als der Mann gegen 17.45 Uhr aus der Straßenbahn an der Haltestelle Angerbrücke stieg, traf er auf eine Gruppe von fünf bis sechs Personen. Die Jugendlichen pöbelten und schlugen so heftig auf ihr Opfer ein, dass es zu Boden ging und für einige Minuten das Bewusstsein verlor, teilte die Polizei mit.

In dieser Zeit raubten ihm die Täter das Handy und flüchteten. Nachdem der 23-Jährige wieder zu sich gekommen war, schilderte er den Vorfall dem Sicherheitsdienst auf der Kleinmesse am Cottaweg. Noch vor Ort meldeten sich Zeugen, die erste Hinweise zu den Tätern geben konnten.

Von agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Stein durchschlägt die Windschutzscheibe eines fahrenden Autos in Anger-Crottendorf. Wie durch ein Wunder wird keines der fünf Familienmitglieder verletzt.

05.10.2015

„Der war bestimmt mit 100 Sachen unterwegs“, berichteten Zeugen eines Verkehrsunfalls am Samstagmittag. Ein schwarzer Porsche raste mit überhöhter Geschwindigkeit in einen SUV. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Sportwagen auf einen Gehweg geschleudert und stoppte erst an einer Mauer.

03.10.2015

Erneut macht bei Facebook eine erfundene Horrorgeschichte über Flüchtlinge die Runde. Es geht um die angebliche Vergewaltigung eines Kindes an der Red-Bull-Arena in Leipzig. Die Polizei weist die von Legida verbreiteten Gerüchte als „Fake“ zurück. Inzwischen dementieren selbst die Verfasser.

04.10.2015
Anzeige