Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Katze in Not: Feuerwehr rettet Tier aus Brunnen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Katze in Not: Feuerwehr rettet Tier aus Brunnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 11.02.2018
Katze in Not: Die Feuerwehr hat in Schkeuditz ein Tier aus einem Brunnen gerettet. (Symbolbild) Quelle: dpa
Schkeuditz

Einsatz der anderen Art: Kräfte der Feuerwehr haben am Sonntagabend in Schkeuditz eine Katze aus einem zehn Meter tiefen Brunnen gerettet. Das Tier war hineingefallen und habe lautstark gemaunzt, hieß es aus der Rettungsleitstelle in Leipzig. Da es sich nicht allein befreien konnte, habe der Besitzer die Feuerwehr gerufen.

Gegen 21.45 Uhr begannen die Kameraden, das Tier aus dem Brunnen zu holen. Ob sich die Katze verletzt hatte, war am Abend noch unklar.

Laut Feuerwehr werden Tiere nach der Rettung für gewöhnlich an ein Tierheim oder das Veterinäramt übergeben. Da in diesem Fall aber der Besitzer vor Ort sei, müsse er sich um alles Weitere kümmern.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Nacht zum Freitag haben zwei Männer in Leipzig-Reudnitz versucht, mit Socken über den Händen einen Geldautomaten aufzuhebeln. Nach mehreren ergebnislosen Anläufen gaben die beiden auf. Auf dem Heimweg wurden sie von der Polizei kontrolliert und festgenommen.

09.02.2018

Am Donnerstagabend hat ein Unbekannter im Leipziger Süden einen im Treppenhaus abgestellten Kinderwagen angezündet. Der Brand wurde entdeckt, bevor er übergreifen konnte. So kam es zu keinen weiteren Schäden oder Verletzten.

09.02.2018

Nach dem Doppelmord an zwei Frauen in Leipzig hatte Dovchin D. möglicherweise ein drittes Opfer im Visier. Davon ist zumindest Kriminalhauptkommissar Tino F. überzeugt. Die erste Strafkammer des Landgerichts vernahm den Hauptermittlungsführer am Freitag im Prozess gegen den angeklagten Mongolen (38).

09.02.2018