Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Kind bricht auf Elsterflutbecken in Leipzig ins Eis ein
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Kind bricht auf Elsterflutbecken in Leipzig ins Eis ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 03.03.2018
Die Eisschicht auf dem Elsterflutbecken in Leipzig ist tückisch. (Archivbild) Quelle: André Kempner
Leipzig

Erneut sind in Leipzig Menschen beim Laufen über zugefrorene Gewässer ins Eis eingebrochen. Ein Kind sei gegen 12.50 Uhr auf dem Elsterflutbecken nahe der Sachsenbrücke ins Wasser gestürzt, sagte ein Sprecher aus dem Lagezentrum der Polizei zu LVZ.de. Das Kind habe ohne Eingreifen von Beamten oder des Rettungsdienstes herausgezogen werden können.

Ein zweiter Vorfall habe sich ebenfalls am Elsterflutbecken ereignet. Genauere Informationen dazu lagen laut Polizei zunächst nicht vor. Die Beamten warnten davor, auf zugefrorene Gewässer zu gehen. Das sei tückisch, vor allem weil das Eis an verschiedenen Stellen unterschiedlich dick ist.

Erst am Donnerstag war ein 13-jähriges Mädchen beim Spielen auf dem zugefrorenen Karl-Heine-Kanal in Leipzig-Plagwitz ins Eis eingebrochen. Ein Passant rettete das Kind aus dem Wasser.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Obwohl er betrunken war, wollte ein 46-Jähriger in Lützschena bei Leipzig mit seinem Kleinbus fahren. Dabei rammte er unter anderem einen Briefkasten, eine Hecke und einen abgestellten Wagen.

02.03.2018

Unbekannte haben einen Brand auf der Kreuzung Heiterblickallee/Portitzer Allee in Leipzig gelegt. Auf ihrem anschließenden Weg folgte die zweite Brandstiftung an der Riesaer Straße.

02.03.2018

In Leipzig hat ein Schuppen mit verschiedenen Geräten gebrannt, weil ein Unbekannter einen Böller auf einen in der Nähe liegenden Heuballen geworfen hatte. Die Polizei ermittelt.

02.03.2018