Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kinder plündern vier Geschäfte im Allee-Center

12.000 Euro Schaden bei Beutezug in Grünau Kinder plündern vier Geschäfte im Allee-Center

Die kriminelle Energie erinnert an die Beutezüge der berüchtigten Leipziger Kinderbande: Drei Jungs (11, 13, 14) haben im Grünauer Allee-Center auf einen Schlag vier Geschäfte geplündert und mindestens 12.000 Euro Schaden angerichtet. So stahlen sie am Sonntag kurz vor 20 Uhr Handys aus den Auslagen von zwei Telefonläden, klauten bei Subway Chips und Getränke.

Allee-Center in Leipzig-Grünau

Quelle: André Kempner

Leipzig. Die kriminelle Energie erinnert an die Beutezüge der berüchtigten Leipziger Kinderbande: Drei Jungs (11, 13, 14) haben im Grünauer Allee-Center auf einen Schlag vier Geschäfte geplündert und mindestens 12.000 Euro Schaden angerichtet. So stahlen sie am Sonntag kurz vor 20 Uhr Handys aus den Auslagen von zwei Telefonläden, klauten bei Subway Chips und Getränke sowie aus dem Lager eines Eisladens 65 Marmeladendips. Zuvor schlugen sie in den Geschäften die Scheiben mit einem Zimmermannshammer ein. Außerdem zerstörten sie eine Überwachungskamera.

Dies nützte jedoch nichts, denn die Einbruchsmeldeanlage hatte bereits ausgelöst. Innerhalb weniger Minuten trafen mehrere Polizeifahrzeuge am Center in der Ludwigsburger Straße ein. In Tatortnähe hatten sich die drei Einbrecher hinter einem Busch versteckt. Als die Beamten sie entdeckten, rannten sie weg und warfen einen Teil ihrer Beute weg, wurden aber gefasst. Die Täter wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben, so Voigt. Ob noch weitere Kinder an den Einbrüchen beteiligt waren, wird ermittelt.

In den vergangenen Jahren hatte es am Allee-Center immer wieder Ärger mit Jugendgangs gegeben (die LVZ berichtete). Mittlerweile habe sich die Lage jedoch „sehr stark beruhigt“, so Centermanagerin Petra Köhler gestern auf LVZ-Anfrage. Das Problem gebe es nicht mehr, die Einbrüche am Sonntag seien dank der sehr guten Zusammenarbeit mit Stadt und Polizei„ein absoluter Einzelfall“. Erst Ende Februar waren die Rädelsführer der berüchtigten Kinderbande, Paul S. und Philipp S. (15) zu Jugendstrafen ohne Bewährung verurteilt worden. Die Zwillingsbrüder hatten Geschäftsleute in ganz Leipzig terrorisiert, waren schon 2012 bei der Polizei in 224 Fällen aktenkundig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr