Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kleintransporter steht seit März auf der A 14 bei Leipzig - Polizei und Ordnungsamt ratlos

Kleintransporter steht seit März auf der A 14 bei Leipzig - Polizei und Ordnungsamt ratlos

Ein VW an der BMW-Allee: Seit Wochen ärgern sich Fahrer über das Vehikel unmittelbar am Straßenrand. Der Standort sei gefährlich. Wie Polizeisprecher Uwe Voigt gestern auf Nachfrage sagte, fiel der Kleintransporter einer Zivilstreife bereits am 10. März auf der Autobahn 14 auf.

Voriger Artikel
Polizei lässt Graffitisprayer in Leipzig-Gohlis entkommen und ermittelt Tatverdächtigen
Nächster Artikel
Bagger brennt in Leipzig-Burghausen – Freiwillige Wehren bringen Feuer unter Kontrolle

Der Besitzer des Kleintransporters holt sein Fahrzeug nicht ab.

Quelle: Stephan Jansen (Symbolfoto)

Leipzig. Grund: Er war nicht haftpflichtversichert, weshalb seit Oktober 2014 die Fahndung lief.

Die Polizisten lotsten den Fahrer auf die Allee. Dort stellte sich heraus: "Der 63-Jährige aus Sachsen-Anhalt besaß auch keine gültige Fahrerlaubnis." Dem Köthener wurden deshalb die Schlüssel abgenommen. Bei der Autobahnpolizei hätte er sie ausgehändigt bekommen, wäre er in Begleitung einer Person mit Fahrerlaubnis erschienen. Voigt: "Es tat sich nichts." Die Beamten erinnerten den 63-Jährigen dann am 26. März telefonisch an sein Eigentum in Leipzig. Folge: Zwei Tage später wurden die Schlüssel abgeholt. Doch der VW rührte sich nicht vom Fleck, weshalb die Ordnungshüter beim Ordnungsamt vorsprachen. "Sie wussten Bescheid, es hatte schon etliche Hinweise gegeben", sagte Voigt. "Das Verwaltungsverfahren gegen den ermittelten Eigentümer läuft", so Helga Kästner, stellvertretende Ordnungsamtsleiterin.

Am Freitag sei eine Anhörungsfrist abgelaufen. Entferne der Mann das beschädigte Kfz nicht in den nächsten Tagen, veranlasse das Amt ein Wertgutachten. Je nach weiterer Verwendbarkeit sei eine behördliche Beseitigung kommende Woche zu erwarten. Zudem werde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren geprüft. "Leider ist aus rechtlichen Gründen in aller Regel eine schnellere Bearbeitung kaum möglich." In Leipzig würden alljährlich über 1000 nicht versicherte Fahrzeuge im öffentlichen Verkehrsraum festgestellt, so Kästner.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.04.2015

Sabine Kreuz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr