Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kriminalität in Leipzig leicht angestiegen – erste Erfolge spezieller Ermittlungsgruppen

Kriminalität in Leipzig leicht angestiegen – erste Erfolge spezieller Ermittlungsgruppen

Die Zahl der Straftaten in der Messestadt ist im vergangenen Jahr leicht angestiegen. Wie es in einer am Donnerstag veröffentlichten Statistik der Polizei heißt, wurden 2013 insgesamt 70.451 Fälle und somit etwa zwei Prozent mehr als im Vorjahr registriert.

Voriger Artikel
Seit 15 Jahren hinter Kindern her: Die dunkle Vergangenheit des Chat-Vergewaltigers
Nächster Artikel
Polizei in Leipzig rechnet mit Gegenschlag der Graffiti-Szene nach Festnahme des ORG-Chefs

Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Derweil sank die Aufklärungsquote leicht auf 46,6 Prozent. Wie Polizeipräsident Bernd Merbitz erklärte, bildet Leipzig den Schwerpunkt der Kriminalitätsentwicklung in Sachsen.

Am häufigsten mussten die Beamten ihre Ermittlungen bei Diebstahlsdelikten aufnehmen. In 36.027 Fällen wurden im vergangenen Jahr in Leipzig Dinge gestohlen. Besonders beliebt waren bei den Tätern dabei Diebstähle in Geschäften und Kiosken (6697 Fälle). Beim Diebesgut liegen Fahrräder (6502) ganz vorn. Während Einbrüche in Wohnungen (1880) um gut zehn Prozent zurückgingen, stieg die Zahl der Diebstähle in Kellern und auf Dachböden (5737) um 30 Prozent an. Ebenfalls ansteigend ist die Zahl der aufgebrochenen Autos in Leipzig: Mit 5757 Fällen liegt der Wert hier zehn Prozent über dem Vorjahresniveau.

Die Menge der zur Anzeige gebrachten Körperverletzungen, Nötigungen, Bedrohungen und anderen Straftaten gegen die persönliche Freiheit ist derzeit in Leipzig in allen Bereichen stagnierend oder leicht rückläufig. Im vergangenen Jahr wurden beispielsweise 1053 gefährliche Körperverletzungen (-103/2012) und 634 Nötigungen (-45/2012) registriert.

Mehr illegale Graffiti – Crystal und Speed auf dem Vormarsch

Dagegen stieg die Zahl der Vergewaltigungen und der sexuellen Übergriffe auf Minderjährige merklich an. 363 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (+39/2012) und 105 missbrauchte Kinder (+9/2012) stehen in der Polizeistatistik. Zudem wurden im vergangenen Jahr vier Menschen in Leipzig nachweislich ermordet. 2012 waren es sieben Mordfälle.

Sachbeschädigungen durch illegale Graffiti wurden 2013 in Leipzig 2430 mal festgestellt. Das bedeutet einen Anstieg um neun Prozent. Insgesamt 366 Täter konnten von der speziellen Ermittlungsgruppe der Polizei festgenommen werden. Die Erfolgsbilanz steigerte sich innerhalb von zwölf Monaten um 57 Prozent – was auch den Polizeipräsidenten freut: „Im Hinblick auf Kriminalitätsschwerpunkte bündeln wir seit einiger Zeit zielgerichtet Ressourcen. Insbesondere die Arbeit der Ermittlungsgruppe Wohnung oder der Zentralen Bearbeitung Graffiti trägt nun erste Früchte“, sagte Bernd Merbitz.

Bei den Betäubungsmitteln ist der Gebrauch von Marihuana noch immer am häufigsten. Von insgesamt 1434 registrierten Rauschgift-Straftaten gehörten 641 in diese Kategorie. Nicht weniger als 1113 Cannabis-Pflanzen und knapp 68 Kilo des Rauschgiftes wurden im vergangenen Jahr in Leipzig festgestellt.

Gleich hinter Marihuana folgen Amphetamine (Speed) und Methamphetamine (Crystal) mit insgesamt 534 Fällen. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Marihuana-Gebrauch leicht ab, während Speed und Crystal mit einem Plus von 12 Porzent weiter stark auf dem Vormarsch sind. Jeweils etwa sechs Kilogramm mit Amphetaminen und Methamphetaminen ging den Fahndern in den vergangenen zwölf Monaten ins Netz.

Die Zahl von Tatverdächtigen ohne deutschen Pass stieg im vergangenen Jahr in der Messestadt um 15 auf insgesamt 2655 an. Bei insgesamt 19.003 ermittelten Tatverdächtigen entspricht das einen Anteil von knapp 14 Prozent.

Matthias Puppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr