Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Laptops, Kameras, Spielkonsolen: Einbrecher auf Beutezug durch Leipzig
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Laptops, Kameras, Spielkonsolen: Einbrecher auf Beutezug durch Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 23.07.2016
Einbrecher haben es in Leipzig auf Heimelektronik abgesehen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Seit Freitag hat es in Leipzig wieder eine Reihe von Wohnungseinbrüchen gegeben. Die Täter haben es vor allem auf Unterhaltungselektronik abgesehen, erbeuteten aber auch ein Fahrrad und Bargeld.

In der Reginenstraße in Gohlis-Süd kamen Unbekannte durch das Ziehen der Kantenriegel einer Doppel-Eingangstür in eine Wohnung. Dort räumten der oder die Täter Laptop, Handy, Spielkonsolen und Bargeld ab. Den Schaden bezifferte die Polizei am Samstag mit 2860 Euro.

In der Südvorstadt verschafften sich ebenfalls Einbrecher über die Wohnungstür Zugang zu Privaträumen. Dort erbeuteten sie neben Heimelektronik auch eine Kamera und ein Fahrrad. Der Schaden liege nach ersten Schätzungen bei 5400 Euro, so die Polizei.

Auch in Reudnitz-Thonberg drangen Täter in eine Wohnung in der Kippenbergstraße ein und entwendeten ein Laptop und ein TV-Gerät im Gesamtwert von rund 1000 Euro.

Von lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitagabend ist die Leipziger Feuerwehr zu einem Einsatz im Leipziger Citytunnel ausgerückt. Vor Ort stelle sich heraus, dass es ein Fehlalarm war.

22.07.2016

Ein 27-jähriger Mann ist von Taschendieben, die die „Umarmer“-Methode anwendeten, getreten und bestohlen worden. Zuvor hatte er einer Frau geholfen, die die Männer ebenfalls bedrängt hatten.

22.07.2016

Weil sie einen Mann brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt haben sollen, sitzen drei Männer in Leipzig in Untersuchungshaft. Der Polizei gelang es damit nach neun Wochen, die Täter zu fassen.

22.07.2016
Anzeige