Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Leichen im Wald bei Oschatz: Rechtsmediziner ermitteln zwei Opfer – Spur nach Sahlassan
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Leichen im Wald bei Oschatz: Rechtsmediziner ermitteln zwei Opfer – Spur nach Sahlassan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 28.05.2013
Polizisten und Einsatzkräfte der Feuerwehr haben am Montag in einem Wald bei Oschatz einen ausgebrannteN Bus gefunden. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Leipzig/Oschatz

Wie die Polizei mitteilte, habe die Obduktion in der Rechtsmedizin die anfänglichen Vermutungen bestätigt.

Die Experten nahmen unter anderem DNA- sowie Gewebeproben von den Leichenteilen und versuchten den Zahnstand der beiden Personen zu rekonstruieren. Eine Auswertung der Proben dauere mehrere Tage, erklärte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf.

Die Identität der Beiden bleibt deshalb noch weiter unklar. Aufgrund der massiven Brandeinwirkungen konnte bisher noch nicht einmal das Geschlecht der Opfer festgestellt werden, hieß es. Die Staatsanwaltschaft hat nun weitere gerichtsmedizinische Untersuchungen angeordnet.

Liebschützberg/Oschatz. Mysteriöser Brand am Montagvormittag in einem Wald bei Laas, nahe Oschatz: Verkohlte menschliche Überreste in einem ausgebrannten VW-Kleinbus geben Polizei und Staatsanwaltschaft Rätsel auf. Vieles deutet jedoch darauf hin, dass es sich bei der Tat in einem Waldstück unweit des Höhenzugs Liebschützberg um ein Verbrechen handelt.

Auch zu Todesursache und den Umständen, die zu dem grausigen Fund in einem Waldgebiet der Gemeinde Liebschützberg geführt haben, lässt sich bisher nur spekulieren. Wie es am Montag hieß, werden im Liebschützberger Ortsteil Sahlassan eine Frau und ein Mann vermisst, die zusammen gelebt haben sollen. Das Wohnhaus des Mannes, der in der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes aktiv war, wurde am Dienstag von den Kriminalisten durchsucht. Die Beamten sperrten das Grundstück mit Polizeiband ab.Vermutungen, die beiden Toten könnten einer Beziehungstat zum Opfer gefallen sein, wollte Polizeisprecherin Braunsdorf nicht kommentierten.

Ein Spaziergänger hatte den brennenden Kleintransporter am Montagmorgen gegen 9 Uhr im Waldstück entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Nachdem die Brandbekämpfer die Flammen  unter Kontrolle gebracht hatten, bot sich ihnen im Inneren des Autos ein schreckliches Bild: Hinter der Rückbank des Transporters lagen verkohlte menschliche Überreste. Neben dem Fahrzeug wurde zudem ein leerer Benzinkanister gefunden. Die Kennzeichen des Autos waren abgeschraubt.

mro / mpu / ck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 45-Jähriger soll eine junge Rechtsanwältin bei Sexspielen mit einer Seilschlinge erwürgt haben - jetzt steht der Mann in Leipzig vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft hat den früheren Geschäftsmann aus Solingen (Nordrhein-Westfalen) wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt.

27.05.2013

Vier Männer haben am Samstagabend gegen 20.30 Uhr einen 23-Jährigen in einer Spielbar in der Eisenbahnstraße verprügelt und ausgeraubt. Das Opfer hatte vor den Tätern mit einem nicht näher bezifferbaren Bargeldbetrag geprahlt.

27.05.2013

Polnische Polizisten haben am Sonntag einen Autodieb gestoppt, der mit einem in Leipzig gestohlenen Jeep unterwegs war. Der 34-jährige Täter hatte das Fahrzeug zuvor vom Gelände eines Autohauses in Rückmarsdorf entwendet, indem er ein Loch in den Zaun der Firma geschnitten und das Auto aufgebrochen und kurzgeschlossen hatte.

27.05.2013
Anzeige