Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Leichenfund bei Polizei-Einsatz in Plagwitz – tote Rentnerin lag monatelang in ihrem Haus
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Leichenfund bei Polizei-Einsatz in Plagwitz – tote Rentnerin lag monatelang in ihrem Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 04.10.2013
Über dem Briefschlitz an der Eingangstür ist "Deutsches Reich" zu lesen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Polizei war durch Zufall auf die Leiche gestoßen.

Eigentlich wollten die Ermittler die Frau zu ihrem Angehörigen Frank F. befragen, der derzeit im Gefängnis sitzt und unter derselben Adresse wie die Tote gemeldet ist. „Im Moment gehen wir nicht von einer Straftat aus“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt am Freitag gegenüber LVZ-Online. Dennoch wurde eine Obduktion der Leiche angeordnet. Die Todesursache ist bislang noch unklar.

Zur Galerie
Leipzig. Grausiger Fund in Leipzig-Plagwitz: Polizeibeamte haben in einem alten Haus in der Erich-Zeigner-Allee die mumifizierte Leiche einer 86-jährigen Frau gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Tote bereits seit etwa einem halben Jahr im ersten Stock lag. Die Polizei war durch Zufall auf die Leiche gestoßen.

Um den Leichnam zu bergen, musste die Feuerwehr mit schwerem Gerät anrücken. „Das Haus ist sehr verwinkelt, die Treppen waren voller Papier“, so Voigt. Ein Zugang durch das Gebäude war nicht möglich. Letztlich wurde die tote Frau mit einem Teleskopmast der Feuerwehr durch ein Fenster geborgen.

Lebte F. gemeinsam mit der Toten in dem Haus?

Frank F. war bereits am 27. September wegen Stalkings festgenommen worden. Als die Polizisten seine Personalien überprüften, stellte sich heraus, dass gegen ihn ein älterer Haftbefehl vorlag. „Grund dafür war eine politisch motivierte Tat. Momentan befindet er sich in einer Justizvollzugsanstalt“, erklärte Voigt. Ob F. tatsächlich längere Zeit gemeinsam mit der Toten in dem Haus gewohnt hat, muss die Polizei noch klären.

F. sieht sich nach Angaben der Ermittler als sogenannter Reichsbürger, lehnt die Bundesrepublik ab und besitzt mehrere falsche Ausweise. Deshalb ist er bereits wegen Urkundenfälschung vorbestraft. Auf das Klingelschild des Hauses ist per Hand die Aufschrift „Deutsches Reich“ geschrieben. Verbindungen des Festgenommenen zur NPD oder anderen rechten Organisationen sieht die Polizei nicht. „Er ist ein Eigenbrötler mit einer rechten Gesinnung, aber nicht unbedingt rechtsradikal", so Voigt.

Reik Anton

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schreie in der Nacht, Blutspuren im Treppenhaus: Bewohner eines Plattenbaus in Lößnig sind in hellem Aufruhr. "Nach allem, was passiert ist, können wir kaum noch schlafen", sagt ein Mieter gegenüber der LVZ.

03.10.2013

Erneut haben sich in Leipzig zwei schwere Raubüberfälle ereignet. In der Nacht zu Donnerstag pöbelten drei Täter in Leipzig-Wahren fünf Jugendliche an. Sie drohten den jungen Leuten Gewalt an und forderten, dass sie ihre Handys herausgeben sollten.

03.10.2013

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwoch auf der Prager Straße in Leipzig. Ein 32-jähriger Motorradfahrer war gegen 9 Uhr morgens stadtauswärts unterwegs.

03.10.2013
Anzeige