Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Leipzig-Ost: Bewaffnete Räuber flüchten ohne Beute
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Leipzig-Ost: Bewaffnete Räuber flüchten ohne Beute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 09.06.2015
Ein Spätverkauf im Leipziger Zentrum-Ost ist am Montagabend überfallen worden. Quelle: Archivfoto
Anzeige
Leipzig

Gegen 21.45 Uhr betrat einer der beiden Täter das Geschäft in der Kreuzstraße und hielt dem Inhaber ein Messer entgegen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Während sein Komplize vor der Tür Schmiere stand, forderte der maskierte Räuber Bargeld aus der Kasse.

Die Männer hätten den Überfall jedoch plötzlich abgebrochen. Mit Gesten habe der zweite Täter seinem Komplizen im Spätverkauf signalisiert, das Geschäft zu verlassen. "Hierfür dürfte eine zufällig eintreffende Kundin ausschlaggebend gewesen sein", so Polizeisprecher Andreas Loepki. Anschließend flüchtete das Duo ohne Beute.

Besonders markant an den Tätern seien ihre langen und dunklen Mäntel gewesen, so die Polizei. Die Kripo nahm Ermittlungen wegen versuchter räuberischer Erpressung auf.

nöß

Hinweise an die Kripo: 0341 / 96 64 66 66

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwerer Unfall am Connewitzer Kreuz: Ein achtjähriger Junge ist am Dienstagmorgen im Leipziger Süden von einem Bus der Linie 70 erfasst und verletzt worden.

09.06.2015

„Es tut mir unendlich leid, ich schäme mich dafür.“ Weinend stammelt der Angeklagte an diesem frühen Montagmorgen in Saal 215 des Landgerichts eine Entschuldigung. Doch sein Opfer, eine 41-jährige Verkäuferin, kann nicht vergeben: „So etwas ist nicht zu entschuldigen“,  sagt Katrin K. mit tränenerstickter Stimme.

11.06.2015

Nach den Ausschreitungen am Freitagabend wurden anonym im Internet Aufnahmen davon veröffentlicht – offenbar von den Randalierern selbst. Die Bilder zerstreuen letzte Zweifel, wer hinter den Krawallen steckt. Nun soll eine Soko zur Aufklärung der jüngsten Anschläge gebildildet werden.

11.06.2015
Anzeige