Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Behörde nach Drohmail evakuiert

Sprengstoffhund im Einsatz Leipziger Behörde nach Drohmail evakuiert

Eine Drohung per E-Mail hat am Montag den Betrieb in einer Nebenstelle des Jobcenters lahmgelegt. Das Gebäude in der Nähe des Wilhelm-Liebknecht-Platzes wurde evakuiert. Experten durchsuchten mit einem Sprengstoffhund das Gebäude.

Das Leipziger Amtsgericht ist nach einer per E-Mail eingegangenen Drohung evakuiert worden. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Leipzig. Eine Nebenstelle des Leipziger Jobcenters ist am Montagvormittag nach einer per E-Mail eingegangenen Drohung evakuiert worden. Wie Polizeisprecher Alexander Bertram auf Nachfrage von LVZ.de sagte, habe das Amt in der Erich-Weinert-Straße seine Mitarbeiter gegen elf Uhr eigenständig in Sicherheit gebracht. „Wir durchsuchen das Gebäude mit einem Sprengstoffhund“, so Bertram am Nachmittag.

Laut einem Sprecher des Lagezentrums sei nichts Verdächtiges entdeckt worden. Demnach waren die Beamten bis etwa 16.30 Uhr vor Ort, sperrten das Gelände in der Nähe des Wilhelm-Liebknecht-Platzes weiträumig ab. Auch Sprengstoffexperten waren im Einsatz. Zum Inhalt der Drohung oder dem Absender war zunächst nichts bekannt.

Während der Sperrung konnten auch Straßenbahnen der Linie 9 nicht wie gewohnt verkehren. Wie die Leipziger Verkehrsbetriebe meldeten, kam es zu erheblichen Verspätungen.

Anders als zunächst von der Polizei gemeldet war offenbar nicht das Arbeitsgericht, sondern das angrenzende Gebäude des Jobcenters betroffen.

jhz

Arbeitsgericht Leipzig 51.349827 12.378599
Arbeitsgericht Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr