Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Leipziger Behörde nach Drohmail evakuiert
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Leipziger Behörde nach Drohmail evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 28.08.2017
Das Leipziger Amtsgericht ist nach einer per E-Mail eingegangenen Drohung evakuiert worden. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Eine Nebenstelle des Leipziger Jobcenters ist am Montagvormittag nach einer per E-Mail eingegangenen Drohung evakuiert worden. Wie Polizeisprecher Alexander Bertram auf Nachfrage von LVZ.de sagte, habe das Amt in der Erich-Weinert-Straße seine Mitarbeiter gegen elf Uhr eigenständig in Sicherheit gebracht. „Wir durchsuchen das Gebäude mit einem Sprengstoffhund“, so Bertram am Nachmittag.

Laut einem Sprecher des Lagezentrums sei nichts Verdächtiges entdeckt worden. Demnach waren die Beamten bis etwa 16.30 Uhr vor Ort, sperrten das Gelände in der Nähe des Wilhelm-Liebknecht-Platzes weiträumig ab. Auch Sprengstoffexperten waren im Einsatz. Zum Inhalt der Drohung oder dem Absender war zunächst nichts bekannt.

Während der Sperrung konnten auch Straßenbahnen der Linie 9 nicht wie gewohnt verkehren. Wie die Leipziger Verkehrsbetriebe meldeten, kam es zu erheblichen Verspätungen.

Anders als zunächst von der Polizei gemeldet war offenbar nicht das Arbeitsgericht, sondern das angrenzende Gebäude des Jobcenters betroffen.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er wollte einem Freund helfen, obwohl er nicht schwimmen konnte und bezahlte dies mit seinem Leben. Ein 27-Jähriger ist am Sonntag im Kulkwitzer See ertrunken.

28.08.2017

Retter haben am Sonntagnachmittag drei Männer aus dem Kulkwitzer See in Höhe Strandbades Markranstädt geholt. Eine Person wurde über eine Stunde reanimiert und kam anschließend auf die Intensivstation. Der 27-jährige Mann verstarb am Abend auf der Intensivstation.

27.08.2017

Mit einer üblen Masche hat ein Trickbetrüger im Leipziger Norden viel Geld erbeutet. Der Täter gab vor, er komme vom Fernsehen und wolle Gebührenbescheide kontrollieren. Dann stahl er seinem Opfer 3000 Euro.

28.08.2017
Anzeige