Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Leipziger Polizei stellt europaweit agierende Diebesbande auf Highfield-Festival
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Leipziger Polizei stellt europaweit agierende Diebesbande auf Highfield-Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 23.08.2016
Auf dem Highfield-Festival haben am Wochenende zehntausende Besucher ausgelassen gefeiert. Verbrecher nutzen diese Situation aus. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Coup für die Leipziger Polizei: Beamte haben am Wochenende auf dem Musikfestival Highfield drei mutmaßliche Mitglieder einer europaweit agierenden Diebesbande festgenommen. Die Männer im Alter von 21 und 32 Jahren wurden am Samstagmorgen gestellt, als sie mit ihrer Beute – mehr als 20 Mobiltelefone und mehrere tausend Euro Bargeld – das Gelände am Störmthaler See verlassen wollten. Wie die Polizei am Montag mitteilte, handelt es sich bei den Dieben um Mitglieder einer etwa zwanzigköpfigen Gruppe, die bereits wegen ähnlicher Verbrechen gesucht wird.

Rückblick: Im Februar dieses Jahres hatte ein Slipknot-Konzert in Leipzig für Schlagzeilen gesorgt. Fast 100 Mobiltelefone und etwa 25 Portemonnaies waren Konzertbesuchern während des Auftrittes der US-Amerikaner in der Messehalle 1 gestohlen worden. Die Spur führte die Polizei zu einer Wohnung im Stadtteil Schönefeld. In einem Gebüsch waren etwa 60 der vermissten Telefone versteckt worden.

Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den Tätern um ein international agierendes Netzwerk handelt. Die Gruppe war laut Beamten nicht nur in der Region und in anderen Teilen des Landes, sondern auch europaweit aktiv. Diebstähle auf Musikfestivals in Belgien sowie auf Konzerten in Frankreich, den Niederlanden und der Schweiz gehen demnach auf das Konto der Verbrecher.

Die Ermittler vermuteten daher, dass die Bande auch dem Highfield zuschlagen könnte. Verdeckte Polizisten begleiteten daher mutmaßliche Mitglieder der Gruppe, um sie vor Ort zu stellen. Als die drei Männer mitsamt ihrer Beute das Festivalgelände am Samstagmorgen verlassen wollten, konnten sie durch die Fahnder festgenommen werden. Auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft kamen die Männer wegen des dringenden Tatverdachts des bandenmäßigen Diebstahls in Untersuchungshaft.

Als Randnotiz teilte die Polizei mit, dass einer der Täter sein eigenes Mobiltelefon während des Beutezugs verlor – ein Festivalbesucher fand es und gab es als ehrlicher Finder beim Veranstalter ab.

Schöne Nachricht für alle Besucher beim Highfield Festival. Wir konnten diese Nacht mehrere Handys sicherstellen....

Gepostet von Polizei Sachsen am Samstag, 20. August 2016

Die Leipziger Polizei sucht nun die rechtmäßigen Eigentümer der am Wochenende entwendeten Mobiltelefone. Bestohlene Festivalbesucher können bei jeder Polizeistelle Anzeige erstatten. Außerdem können Betroffene unter (0341) 25 52 175 oder unter (0341) 25 51 480 nachfragen, ob sich ihr verlorengegangenes Telefon unter den beschlagnahmten befindet. Zudem gibt es die Möglichkeit, unter der E-Mail-Adresse highfield-fundsachen@grosspoesna.de nach abgegebenen Wertsachen zu fragen.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Landgericht Leipzig bestätigte am Montag ein Urteil der Vorinstanz: Wegen unerlaubten Waffenbesitzes muss der Leipziger Ex-NPD-Stadtratskandidat Alexander Kurth (36), der für eine Wahlpanne gesorgt hatte, eine Geldstrafe in Höhe von 650 Euro zahlen. Sein Verteidiger Mario Thomas wollte einen Freispruch erwirken.

25.08.2016

Sie bezichtigt ihn schwerster Verbrechen, er weist alle Vorwürfe zurück: Noch bis Mitte Oktober dauert voraussichtlich ein Prozess um Vergewaltigung einer Flüchtlingshelferin im Kirchenasyl in Leipzig. Eine freikirchliche Gemeinde hatte einem Iraker, dem Abschiebung drohte, Unterschlupf gewährt.

22.08.2016

Ein Mann ist in der Nacht zum Sonntag im Leipziger Zentrum ausgeraubt worden. Der 21-Jährige wurde erst nach einer Zigarette gefragt, dann bekam er einen Schlag ins Gesicht.

22.08.2016
Anzeige