Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Polizei sucht Täter nach schwerem Raub am Cospudener See

Mit Messer attackiert Leipziger Polizei sucht Täter nach schwerem Raub am Cospudener See

Nach einem schweren Raub sucht die Leipziger Polizei mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach drei Männern. Sie sollen zwei Markkleeberger mit einem Messer verletzt, getreten und geschlagen haben.

Nach einem Übergriff am Cospudener See, bei dem zwei Männer verletzt wurden, sucht die Polizei drei Täter.
 

Quelle: dpa

Markkleeberg. Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Leipziger Polizei nach drei Tätern, die im Sommer zwei junge Männer am Cospudener See ausrauben wollten. Der Vorfall ereignete sich am 8. August 2016 am Abendweg Ecke Rundweg in Markkleeberg. Die 17 und 21 Jahre alten Opfer beschäftigen sich gegen 20.50 Uhr mit ihren Handys, als sich drei Unbekannte näherten. Offenbar hatten sich die Täter zuvor über die Marken der Mobiltelefone unterhalten, dann forderten sie die Smartphones.

Die jungen Männer weigerten sich, worauf sie umringt und geschlagen wurden. Der 17-Jährige ging zu Boden, wurde anschließend mehrfach getreten. Einer der Täter verletzte zudem den 21-Jährigen am Oberarm mit einem Messer. „Als die Täter das Blut sahen, mussten sie des Ausmaßes der Situation gewahr werden und suchten – ohne Beute – das Weite“, heißt es laut Polizei. Die Angreifer flüchteten in Richtung des Hafens.

Die Täter sind laut Beamten etwa 20 bis 25 Jahre alt und haben ein „südländisches Erscheinungsbild“. Der Mann, der das Messer zückte, soll 1,90 bis 1,95 Meter groß und muskulös („Typ Bodybuilder“) sein. Vom Handgelenk bis zur Schulter ist er tätowiert. Er trug kurzrasierte, schwarze Haare und eine kurze, beige Hose sowie ein schwarzes Trägerhemd. Er sprach Deutsch mit Akzent.

Die anderen beiden Angreifer sollen 1,80 bis 1,85 Meter und von schmächtiger Statur sein. Einer trug eine weiße, kurze Hose und ein schwarzes T-Shirt sowie einen Dreitagebart. Der andere war ebenfalls mit einer kurzen Hose und einem T-Shirt bekleidet.

Das Messer, mit dem der 21-Jährige verletzt wurde, soll eine dunkle, feststehende und an den Seiten abgerundete Klinge von etwa 15 Zentimetern Länge und einen schwarzen, etwa drei bis fünf Zentimeter breiten Griff haben.

Außerdem gaben die Geschädigten an, dass sich die Täter bereits vor dem Übergriff auffällig verhalten und andere Strandbesucher angepöbelt hätten. Die Beamten vermuten daher, dass mögliche andere Übergriffe nicht zur Anzeige gebracht wurden.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Angreifer vor oder während der Tat am 8. August 2016 in der Nähe des Cospudener Sees gesehen haben. Wer Hinweise zu den Personen oder deren Verhalten am Tatabend geben kann, meldet sich bei der Leipziger Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66.

Anmerkung der Redaktion: Die Leipziger Polizei hat ein Phantombild des Täters erstellt, der sein Opfer mit einem Messer angegriffen haben soll. Dieses Bild darf laut Beamten jedoch nicht in Online-Medien veröffentlicht werden.

Von jhz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr