Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Polizei sucht mutmaßlichen Mörder nach Bluttat in Grünau

Öffentlichkeitsfahndung Leipziger Polizei sucht mutmaßlichen Mörder nach Bluttat in Grünau

Per Öffentlichkeitsfahndung sucht die Polizei seit Montag nach einem mutmaßlichen Mörder. Mehmet C. soll zusammen mit einem Komplizen im Oktober einen 24-Jährigen in Leipzig-Grünau getötet haben. Der Tatverdächtige könnte sich noch im Raum Leipzig aufhalten.

Nach dem Mord an einem 24-Jährigen in Leipzig-Grünau fahndet die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter Mehmet Celik.

Quelle: André Kempner / Polizei Leipzig

Leipzig. Knapp fünf Monate nach einem Mord in Leipzig-Grünau sucht die Polizei per Öffentlichkeitsfahndung nach einem weiteren Tatverdächtigen. Der 21 Jahre alte Mehmet C. soll am 21. Oktober 2016 zusammen mit einem Komplizen einen 24-jährigen Tunesier hinter einem Wohnblock an der Breisgaustraße getötet haben. Der 20 Jahre alte mutmaßliche Mittäter war sechs Tage nach der Tat festgenommen worden und sitzt seitdem Untersuchungshaft. C. hingegen ist seitdem auf der Flucht.

Die Ermittler vermuten, dass sich der 21-Jährige noch immer im Raum Leipzig oder der näheren Umgebung aufhält. „Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass er in einer anderen deutschen Stadt untergetaucht ist“, teilte Polizeisprecherin Katharina Geyer am Montag mit. Es gebe Hinweise, dass sich der mutmaßliche Mörder vom 22. bis 27. Oktober in Hamm (Nordrhein-Westfalen) aufgehalten habe. Danach verliert sich offenbar seine Spur.

Mordopfer blutüberströmt hinter Wohnhaus gefunden

Warum die Polizei erst jetzt an die Öffentlichkeit ging, erklärte Geyer auf Nachfrage von LVZ.de wie folgt: „Es war nicht von Anfang an klar, wer der zweite Täter ist.“ Dies hätten erst die Ermittlungen der vergangenen Monate ergeben. Am Morgen des 21. Oktober kam es laut Polizei gegen 5.30 Uhr hinter dem Wohnhaus in der Breisgaustraße 29 zu der tödlichen Auseinandersetzung. Dabei wurde der 24-Jährige nach bislang unbestätigten Berichten mit einem Messer attackiert und verstarb an seinen schweren Verletzungen. Die Ärzte fanden das Opfer blutüberströmt.

Im Stadtteil Grünau ist am Freitagmorgen ein Mann getötet worden. Wie Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber LVZ.de sagte, beobachten Anwohner in den frühen Morgenstunden eine Auseinandersetzung vor einem Wohnblock in der Breisgaustraße, an der drei bis vier Personen beteiligt waren.

Zur Bildergalerie

Laut Polizei bestehe der „dringende Tatverdacht“, dass C. gemeinschaftlich mit dem 20-Jährigen die Tat unweit vom „kleinen Markt“ und der Grünauer Welle an der Stuttgarter Allee begangen habe. Zum Motiv wurden keine Angaben gemacht. Gegen ihn wurde ein europäischer Haftbefehl erlassen.

Polizei warnt vor Kontakt

C., der auf den beiden Fahndungsfotos mit Fußballtrikots von Arsenal London und Real Madrid zu sehen ist, wird von der Polizei als südländischer Typ mit kräftiger Gestalt, kurzen, glatten, schwarzen Haaren und braunen Augen beschrieben. Er ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und spricht sehr gut Deutsch. Zur Nationalität machte die Polizei keine Angaben.

Die Ermittler suchen insbesondere nach Hinweisen, wo C. seit dem 21. Oktober gesehen wurde, mit wem er danach Kontakt hatte und wo er sich derzeit aufhält. Geyer riet davon ab, sich dem Mann zu nähern, sondern sofort die Polizei zu alarmieren. Er könne gefährlich sein, möglicherweise auch bewaffnet. „Wir wollen nicht, dass jemand den Helden spielt“, betonte die Polizeisprecherin.

Hinweise nimmt die Kripo in der Dimitroffstraße 1, Tel. (0341) 966 4 6666, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

nöß

Leipzig Breisgaustraße 29 51.317176 12.289488
Leipzig Breisgaustraße 29
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr