Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Leipziger Stückelmord: Sprengstoffalarm im Haus des Verdächtigen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Leipziger Stückelmord: Sprengstoffalarm im Haus des Verdächtigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 05.08.2016
Polizeieinsatz im Haus des mutmaßlichen Doppelmörders in der Hildegardstraße.  Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

 Zwei verdächtige 1,5-Liter-Einwegflaschen mit einer milchigen Flüssigkeit haben am Donnerstagabend einen Polizeigroßeinsatz in der Wohnung des mutmaßlichen Leipziger Stückelmörders ausgelöst. Die Beamten vermuteten, dass sich in den gefundenen Behältern Flüssigsprengstoff befindet und sperrten die Kreuzung vor dem Haus in der Hildegardstraße ab. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst rückte gegen 18.30 Uhr an und stellte die Flaschen aus der Wohnung im ersten Obergeschoss sicher, bestätigte Polizeisprecher Uwe Voigt.

In der Wohnung des mutmaßlichen Stückelmorders in der Hildegardstraße in Leipzig-Volkmarsdorf sicherte die Polizei am Freitag weitere Spuren. Auch die Wohnung der beiden Opfer in der Zollikoferstraße wird untersucht. Fotos: Dirk Knofe

Am späten Abend konnten die Experten Entwarnung geben. „Es handelte sich nicht um eine chemische Substanz zur Herstellung von Sprengstoff. Das kann definitiv ausgeschlossen werden“, so Voigt gegenüber LVZ.de. Was für eine Flüssigkeit sich in den Behältern befand, blieb offen. Auch zu weiteren Ergebnissen der Durchsuchungen wollte sich die Polizei nicht äußern.

Kripo stellt weitere Spuren in Wohnungen sicher

Der 36-jährigen Wohnungsinhaber, ein Tunesier, war am Dienstag unter dringendem Mordverdacht festgenommen worden. Er soll ein ebenfalls aus Tunesien stammendes Paar getötet und ihre zerstückelten Leichen im Naturbad „Bagger“ in Leipzig-Thekla versenkt haben. Die Beamten suchten auch in der Plattenbauwohnung der Opfer in der Zollikoferstraße in Volkmarsdorf am Freitag weiter nach Spuren. Der Einsatz werde sich bis zum Wochenende hinziehen, hieß es von der Polizei.

Die Polizei sucht auch in der Wohnung der Opfer in der Zollikoferstraße in Volkmarsdorf weiter nach Spuren. Quelle: Dirk Knofe

Zum Alter und zur Identität der beiden Toten wollte sich die Staatsanwaltschaft am Freitag noch nicht äußern. „Es gibt noch nichts Neues mitzuteilen“, so Oberstaatsanwalt Gerald Weigel auf Nachfrage. Hintergründe und Motiv der grausigen Tat sind damit weiter unklar. Die Polizei hatte am Mittwochabend die Suchmaßnahmen am „Bagger“ eingestellt. Inzwischen wurden alle Leichenteile aus dem Badesee geborgen.

Von nöß

Nach den tödlichen Schüssen im Juni 2016 in der Leipziger Eisenbahnstraße liegt eine alarmierende Gefahrenprognose vor. Die Kriminalpolizei sieht auf lange Sicht keine Entwarnung und rechnet mit Selbstjustiz.

05.08.2016

Bei einem Verkehrsunfall im Leipziger Westen ist ein 71-Jähriger schwer verletzt worden. Der Fahrer eines Betonmischers übersah den Radfahrer und erfasste ihn. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

04.08.2016

Im Leipziger Norden ist in der Nacht zum Donnerstag ein Auto in Flammen aufgegangen. Kameraden konnten das Feuer löschen, die Polizei sucht indes nach Zeugen des Vorfalls.

04.08.2016
Anzeige