Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Leipziger Stückelmord: Verteidigung legt Revision gegen Urteil ein
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Leipziger Stückelmord: Verteidigung legt Revision gegen Urteil ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 14.09.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Im Fall zweier zerstückelter Leichen in Leipzig wehrt sich der Verurteilte gegen eine lebenslange Haft. Sein Anwalt hat Revision gegen das Urteil des Landgerichts Leipzig eingelegt. Der Antrag sei am Donnerstag beim Leipziger Landgericht eingegangen, sagte ein Gerichtssprecher. In frühestens gut drei Monaten kann der Antrag dem Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe überstellt werden. Diese Instanz entscheidet dann, ob die Revision zugelassen wird.

Nach Überzeugung des Gerichts hat der 37-Jährige aus Tunesien im Juli 2016 ein ihm bekanntes Ehepaar ermordet, die Leichen zerstückelt und anschließend in einem Badesee versenkt. Neben der Verurteilung wegen Mordes stellten die Richter die besondere Schwere der Schuld fest. Damit würde eine frühzeitige Haftentlassung erschwert.

Der BGH wird im Fall einer zugelassenen Revision nicht mehr die Fakten prüfen, sondern ausschließlich das Verfahren am Landgericht auf mögliche Fehler durchleuchten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

21 Monate nach den schweren Ausschreitungen am Rand einer Neonazi-Demonstration im Leipziger Süden sind bei der Polizei neue Hinweise zu mutmaßlichen Tätern eingegangen.

14.09.2017

Auf einmal ging das Licht aus: Rund 2800 Haushalte in Reudnitz, Anger-Crottendorf und im Zentrum Südost erlebten in der Nacht einen Stromausfall. Diebe hatten in einer lebensgefährlichen Aktion ein Spannungskabel beschädigt.

14.09.2017

Schwerer Crash in Leipzig-Lindenau: Ein Lastwagen erfasste eine Radfahrerin, die Frau wurde lebensgefährlich verletzt. Sie verstarb kurz darauf im Krankenhaus. Die Polizei sucht Zeugen zum Unfall.

01.05.2018
Anzeige