Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Leipziger versorgt 13-jährige Mädchen mit Drogen – Kontakt über Instagram
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Leipziger versorgt 13-jährige Mädchen mit Drogen – Kontakt über Instagram
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 28.08.2017
Ein Dealer bot zwei Mädchen Cannabisprodukte an. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

In Leipzig ist ein Fall von Drogenkriminalität aufgeflogen: Nach Angaben der Polizei bot ein 33-Jähriger zwei Mädchen über das Internet Drogen an, später aß eine von beiden einen Marihuana-Muffin. Der Mann hatte einem der 13-Jährigen vermutlich bereits im Juni 2017 über das soziale Netzwerk Instagram angeschrieben und ihr Komplimente gemacht. Anschließend fragte er die Jugendliche, ob sie sich dem Vergessen hingeben und einfach „high sein wolle“. Laut Polizei war dem Mann dabei durchaus bewusst, dass er Kontakt zu einer Minderjährigen aufgenommen hatte. Später chattete der 33-Jährige regelmäßig mit der 13-Jährigen und ihrer Freundin.

Am 19./20. August trafen sich die Mädchen dann das erste Mal mit dem Dealer und wurden von ihm zum Trinken von Alkohol verleitet. Am nächsten Morgen – vor Beginn einer Klassenfahrt – trafen sich die 13-Jährigen erneut mit dem Mann. Er gab ihnen Joints, Marihuana-Muffins und Alkohol. Während der Klassenfahrt wurden die Drogen und der Alkohol dann bei den Mädchen entdeckt. Eine der 13-Jährigen hatte zudem einen der Muffins gegessen, woraufhin sie sich übergeben musste.

Später erzählten die Jugendlichen die Geschichte ihren Eltern, die wiederum Anzeige bei der Polizei erstatteten. Noch am selben Tag wurde die Identität des 33-Jährigen geklärt und seine Wohnung durchsucht. Gegen ihn wird nun wegen der Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige ermittelt. Die Polizei vermutet, dass der Dealer gezielt Kontakt zu Jugendlichen gesucht hatte, um sie als Kunden anzuwerben.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gleich für mehrere Stunden war die Essener Straße in der Nacht zu Montag gesperrt. Ein Lastwagen war unter der Brücke stecken geblieben. Schließlich rückte sogar die Feuerwehr mit schwerem Gerät an, musste dann aber doch nicht mehr eingreifen.

28.08.2017

Eine Drohung per E-Mail hat am Montag den Betrieb in einer Nebenstelle des Jobcenters lahmgelegt. Das Gebäude in der Nähe des Wilhelm-Liebknecht-Platzes wurde evakuiert. Experten durchsuchten mit einem Sprengstoffhund das Gebäude.

28.08.2017

Er wollte einem Freund helfen, obwohl er nicht schwimmen konnte und bezahlte dies mit seinem Leben. Ein 27-Jähriger ist am Sonntag im Kulkwitzer See ertrunken.

28.08.2017
Anzeige