Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzigs Polizei stellt Gefängnisflüchtling aus Hamburg – 31-Jähriger seit Wochen gesucht

Leipzigs Polizei stellt Gefängnisflüchtling aus Hamburg – 31-Jähriger seit Wochen gesucht

Der Polizei in Leipzig ist ein bundesweit gesuchter Verbrecher ins Netz gegangen. Die Beamten nahmen am Dienstagabend gegen 19 Uhr in der Leipziger Goethestraße einen 31-Jährigen aus Lübeck fest, der vor zwei Wochen aus einer Hamburger Vollzugsanstalt geflohen war.

Leipzig.  

Wie Polizeisprecher Sebastian Spreer am Mittwochvormittag sagte, habe der Mann hier zuvor mehrere Büros aufgebrochen und dort Geld gestohlen. Bei der Festnahme fand die Polizei beim Verdächtigen neben dem Diebesgut aus Leipzig auch eine vor Tagen in Berlin entwendete Geldbörse. Der Geschädigten aus der Bundeshauptstadt fehlen seitdem mehrere Tausend Euro auf ihrem Konto, erklärte Spreer.

Mitte April war der 31-Jährige nach einem Freigang nicht in das Hamburger Gefängnis zurückgekehrt und befand sich seitdem auf der Flucht. Die Hamburger Justiz hatte deshalb erneut Haftbefehl ausgelöst. Wie es am Mittwoch hieß, werden dem Lübecker zahlreiche Delikte, unter anderem auch mehrfacher Einbruch zur Last gelegt.

Derzeit befindet sich der Mann im Gewahrsam der Leipziger Polizei. Über einen weiteren Verbleib oder die Überstellung in die Hansestadt werde noch entschieden, sagte der Polizeisprecher.

mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr