Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Männer bei Überfällen in Leipzig schwer verletzt und ausgeraubt

Zeugen gesucht Männer bei Überfällen in Leipzig schwer verletzt und ausgeraubt

In Leipzig sind am Wochenende drei Männer ausgeraubt worden. Nach Angaben der Polizei vom Montag ereigneten sich die Überfälle an verschiedenen Orten der Stadt. Zwei der Attackierten werden wegen ihrer schweren Verletzungen stationär in Krankenhäusern behandelt.

Bei Überfällen in Leipzig sind am Wochenende drei Männer verletzt worden. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Bei Überfällen in Leipzig sind am Wochenende drei Männer verletzt worden – zwei von ihnen so schwer, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Eines der Opfer kann nur vage Angaben zum Tathergang geben. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise.

Fall 1: Der erste Angriff ereignete sich Samstagfrüh gegen 4 Uhr. Ein 34-Jähriger wurde am Brühl in der Innenstadt von hinten niedergeschlagen und verlor daraufhin kurz das Bewusstsein. Währenddessen wollte der Täter ihn durchsuchen. Doch das Opfer kam wieder zu sich und wehrte sich. Daraufhin trat der Angreifer den 34-Jährigen und verletzte ihn schwer im Gesicht, flüchtete schließlich mit 40 Euro Beute. Bekannte des Verletzten fanden ihn am Boden liegend und riefen die Rettungskräfte, die den Mann ins Krankenhaus brachten.

Jetzt beschäftigt sich die Kriminalpolizei mit dem Fall. Die Beamten haben einen wichtigen Hinweis für ihre Ermittlungen: Der 34-Jährige kennt den Namen des Täters.

Trio prügelt auf Radfahrer ein

Fall 2: Am Samstagabend stellten sich drei Vermummte einem 21-Jährigen in Meusdorf in den Weg. Der junge Mann war in der Chemnitzer Straße gegen 22.15 Uhr auf der Heimfahrt und bat die Gruppe, ihn durchzulassen. Doch die drei Männer hatten anderes im Sinn: Sie forderten Portmonee und Handy – und rissen ihr Opfer vom Rad. Das Trio prügelte auf den 21-Jährigen ein und versuchte, ihm die Jacke zu rauben.

Als sich der junge Mann wehrte und um Hilfe rief, ließen die Täter von ihm ab und flüchteten ohne Beute in Richtung Meusdorf-Siedlung. Der Überfallene alarmierte die Polizei und beschrieb die drei Räuber als etwa 1,80 Meter groß, schlank, dunkel gekleidet und vermummt. Die Beamten riefen den Rettungsdienst hinzu, der den 21-Jähirgen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik brachte.

Genauer Tathergang ungeklärt – Zeugen gesucht

Fall 3: Zum Tathergang eines Überfalls in Lausen-Grünau liegen bislang nur wenige Erkenntnisse vor. Ein 20-Jähriger ist am Sonntag mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Er berichtete davon, gegen 7.45 Uhr am S-Bahn-Haltepunkt Ratzelstraße von mehreren Personen geschlagen worden zu sein. Ihm seien außerdem Portmonee und Smartphone gestohlen worden. Weitere Angaben zu dem Geschehen konnte der junge Mann nicht machen.

Deshalb bittet die Kriminalpolizei mögliche Zeugen um Hinweise zum Hergang oder zu den Tätern. Die Beamten sind der Dimitroffstraße 1 zu finden oder können telefonisch unter (0341) 9664 6666 erreicht werden.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr