Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mann führt Polizei in Drogenverkaufsstelle in eigener Wohnung

Aufgeflogen im Leipziger Zentrum-West Mann führt Polizei in Drogenverkaufsstelle in eigener Wohnung

Ein junger Mann hat die Polizei offenbar unabsichtlich zur Drogenverkaufsstelle in seiner eigenen Wohnung geführt. Er hatte die Polizei selbst gerufen, weil er seine Freundin in Gefahr vermutete. Diese Sorge war aber unbegründet.

In der Wohnung fanden die Polizisten verschiedene Betäubungsmittel. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Ein junger Mann hat die Polizei am Samstagmorgen offenbar unbeabsichtigt in seine Wohnung geführt, aus der heraus Drogen verkauft wurden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann die Beamten gerufen, weil er glaubte, ein Freund hätte seine Freundin in seine Wohnung verschleppt, um sie dort zu vergewaltigen.

Die Polizei rückte in die Elsterstraße im Leipziger Zentrum-West an, wo sie den Anrufer aufgeregt aber völlig orientierungslos vorfanden. Er führte die Polizisten zu einer Wohnung, zu der er einen Schlüssel hatte. Wie sich herausstellte, wohnte er selbst dort. In der Wohnung war auch seine Freundin, der erwähnte Kumpel allerdings nicht.

Die Polizisten, die nun schon einmal in der Wohnung waren, fanden dort außerdem mehrere Cliptütchen mit Betäubungsmitteln vor, außerdem eine Feinwaage und Bargeld im vierstelligen Bereich. Das Wohnzimmer glich einer Verkaufsstelle für Betäubungsmittel aller Art.

Während die Polizei dies noch aufnahm, kam auch der Mitbewohner des Anrufers nach Hause. Er bestritt ebenso wie der junge Mann, dass er der Eigentümer der Drogen sei. Gegen die beiden Anfang-20-Jährigen wird nun aber wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

pad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr