Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mann irrt in Leipziger Schule herum und denkt er sei in Film

Eutritzsch Mann irrt in Leipziger Schule herum und denkt er sei in Film

Ein verwirrt wirkender Mann ist am Donnerstag in eine Schule in Leipzig eingedrungen. Der 26-Jährige glaubte, bei Dreharbeiten in Polen zu sein.

Ein verwirrt wirkender Mann ist am Donnerstag in eine Schule in Leipzig eingedrungen.

Quelle: dpa

Leipzig. Am Donnerstagmorgen ist ein 26-Jähriger in eine Schule in Leipzig-Eutritzsch eingedrungen und hat dort den Unterricht gestört. Wie die Polizei mitteilte, betrat der orientierungslos wirkende Mann gegen 8.30 Uhr wahllos die Klassenräume und öffnete Türen und Schränke. Auf Aufforderungen der Lehrer  das Schulgelände An der Querbreite zu verlassen reagierte er nicht, sodass schließlich die Polizei gerufen wurde.

Als die Beamten eintrafen, versuchte der 26-Jährige zunächst zu entkommen, konnte dann aber doch mit aufs Revier genommen werden. Von dort aus überwies ihn ein Notarzt zur stationären Behandlung in eine Klinik. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann geglaubt, bei Dreharbeiten zu einem Film in Polen zu sein.

Offenbar habe er niemandem etwas Böses gewollt, teilte ein Polizeisprecher mit. Trotzdem wurde Anzeige wegen Hausfriedensbruchs erstattet.

hgw.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr