Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mann lässt Diebesgut in Leipziger Straßenbahn liegen und wird von der Polizei erwischt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mann lässt Diebesgut in Leipziger Straßenbahn liegen und wird von der Polizei erwischt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 03.12.2014
Ein Mann vergisst sein Diebesgut in einer Leipziger Straßenbahn. (Symbolbild) Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Das Gepäckstück wollte der Mann später im Fundbüro der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) an der Angerbrücke in Lindenau wieder bekommen.

Die LVB-Mitarbeiter schickten ihn weiter zum Hauptbahnhof, dort sollte er den Rucksack bei der Polizei abholen. Die Beamten hatten die Tasche inzwischen auf der Suche nach Hinweisen zum Besitzer untersucht. Dabei kam neben dem offenbar gestohlenen Werkzeug auch Drogenzubehör zum Vorschein.

Als der 30-Jährige kurz darauf auf der Wache eintraf, stellte sich heraus, dass er auch sein mitgeführtes Fahrrad zuvor geklaut hatte. Der Mann sei bereits polizeibekannt. Jetzt muss er sich wegen Diebstahls verantworten.

swd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der sächsichen „Ermittlungsgruppe Kupfer“ ist ein Schlag gegen organisierte Buntmetalldiebe gelungen. Sechs Tatverdächtige im Alter von 16 bis 36 Jahren wurden am Montag auf frischer Tat ertappt und sitzen nun in Untersuchungshaft, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der leitenden Staatsanwaltschaft Leipzig, des LKA Sachsen und der Polizeidirektion Leipzig.

03.12.2014

Auf der Bahnstrecke zwischen Borna und Geithain ist am Dienstagabend ein Güterzug entgleist. Kurz vor 20 Uhr sprangen bei der Einfahrt in den Bahnhof Borna drei unbeladene Kohlenwagen eines Transports von Chemnitz zum Tagebau Profen aus den Gleisen.

03.12.2014

Aufgeschlossen, hilfsbereit, sehr kinderlieb. So beschrieben Zeugen gestern den Leipziger Daniel B., 30, Ex-Zeitsoldat, zuletzt Wachmann. Ausgerechnet er soll das Mehrfamilienhaus in der Idastraße, in dem er selbst mit seiner Frau (29) und den beiden Kindern (3 und 6) lebte, angezündet haben? Die zwei Brände binnen weniger Stunden im Januar 2013 waren verheerend, der Schaden betrug fast eine Million Euro.

02.12.2014
Anzeige