Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mann stiehlt Fahrräder im Leipziger Osten und überrascht Polizisten mit Geständnis
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mann stiehlt Fahrräder im Leipziger Osten und überrascht Polizisten mit Geständnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 04.04.2017
Ein Mann hat zwei Fahrräder gestohlen und Polizisten mit einem Geständnis überrascht. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Bei einer Streiffahrt in Neustadt-Neuschönefeld haben Polizisten am Montagmorgen einen Mann entdeckt, der zwei aneinander angeschlossene Fahrräder bei sich hatte. Der 41-Jährige gab direkt zu, die Fahrräder aus einem Hinterhof in der Lilienstraße entwendet zu haben. Er erklärte: „Hab ich grad geklaut.“ Das Ziel: die Fahrräder zu verkaufen, um von dem Geld Drogen zu kaufen. Die Polizisten zeigten sich überrascht wegen der Ehrlichkeit des Mannes. Zudem fiel ihnen nach eigenen Angaben die undeutliche Aussprache des Mannes auf. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille.

Der 41-Jährige habe zudem versucht, mit seinem Wohnungsschlüssel ein Auto aufzuschließen. Der Schlüssel sei dabei abgebrochen. Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls und wegen Sachbeschädigung.

the

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 36-Jähriger hat am Montagvormittag am Tröndlinring gegen Autos getreten, Fahrräder umgeworfen und Glasscheiben zerstört. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

04.04.2017

Wilfried S. will seine hohe Haftstrafe wegen des Betrug gegen Unister nicht akzeptieren. Sein Verteidiger legte am Dienstag Revision ein und will seinen Mandanten auf freien Fuß bekommen.

04.04.2017

Drei Männer haben am späten Montagabend einen 23-Jährigen aus der Messestadt überfallen und ihm die Tasche geraubt. Sie rechneten allerdings nicht mit der Gegenwehr des vermeintlichen Opfers.

04.04.2017
Anzeige