Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mann will Vandalismus an Connewitzer Haltestelle stoppen und wird angegriffen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mann will Vandalismus an Connewitzer Haltestelle stoppen und wird angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 01.04.2016
Die Polizei sucht Zeugen des Angriffs. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Ein 42-Jähriger ist am Abend des 16. März gegen 20.30 Uhr von einem Unbekannten an der Straßenbahnhaltestelle Hildebrandtstraße in Leipzig-Connewitz angegriffen worden. Die Polizei teilte mit, dass der Täter sich zuvor aus einer Gruppe von drei weiteren Personen gelöst hatte und dann an der Haltestelle mit einem Permanentmarker den Fahrplan übermalte. Der 42-Jährige, der dort wartete, mischte sich ein und forderte den Mann auf, damit aufzuhören.

Daraufhin wurde dieser aggressiv: Lautstark begann er, den Mann zu beschimpfen, schubste ihn und schlug ihm ins Gesicht. Dann zog der Unbekannte seine Jacke aus, warf diese auf den Boden und forderte den 42-Jährigen, der mit seinen Einkäufen an der Haltestelle stand, zum Kampf auf. Dieser versuchte, die Situation zu entschärften und redete beruhigend auf den Angreifer ein.

Nun fuhr eine Straßenbahn der Linie 11 ein. Der 42-Jährige lief rückwärts auf diese zu, um den Angreifer im Blick zu behalten, und rief in die geöffnete Straßenbahntür um Hilfe. Allerdings half ihm keiner der Fahrgäste und die Bahn fuhr wieder ab. Der Angreifer schlug nun erneut nach dem 42-Jährigen. Dieser konnte die Attacke abwehren, bekam dann aber doch einen zweiten Schlag ins Gesicht.

Nun bekam der Angegriffene Hilfe. Ein Pärchen und ein Mann kamen dazu, stellten sich zwischen den Geschädigten und den Unbekannten und redeten ebenfalls beruhigend auf ihn ein. Auch ein Mann in einem schwarzen Passat, anscheinend ein Streetworker, hielt an und versuchte, die Situation zu beruhigen. Daraufhin nahm der Angreifer seine Jacke und lief in Richtung der Schule in der Hildebrandtstraße davon. Der 42-Jährige fuhr mit der nächsten Bahn nach Hause und entschied sich erst einige Tage später, Anzeige zu erstatten.

Der Polizei liegt folgende Beschreibung des Angreifers vor: Er ist zwischen 15 und 20 Jahren alt und 1,85 bis 1,90 Meter groß. Er ist schlank und schlaksig und hatte hellbraune Haut und dunkle Locken. Er trug einen gelb-ockerfarbenen hüftlangen Anorak.

Die Polizei sucht nach Zeugen, insbesondere nach dem Pärchen, dem Mann und dem Passatfahrer, die dem 42-Jährigen zu Hilfe kamen, und Fahrgästen aus der Straßenbahn der Linie 11. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost in der Richard-Lehmann-Straße 19 oder telefonisch unter (0341) 30 30 100 zu melden.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 57-Jährige ist am Donnerstagabend auf ihrem Heimweg in Leipzig-Lindenau überfallen worden. Ein Unbekannter stieß sie an der Haustür zu Boden und raubte ihre Tasche. Die Polizei sucht nach Zeugen.

01.04.2016

Bereits kurz nach seinen Überfällen auf zwei Tankstellen in Leipzig im Juli 2015 konnte er gefasst werden. Ein Straßenbahnfahrer erkannte ihn aufgrund seines markanten Aussehens.

31.03.2016

Ausnahmezustand in Wahren und Lützschena-Stahmeln: Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate wurde am Güterverkehrszentrum eine Fliegerbombe kontrolliert gesprengt. Hunderte Anwohner mussten ihre Häuser verlassen, Verkehr und Bahnen wurden umgeleitet.

31.03.2016
Anzeige