Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Maschinenpistole der Leipziger Polizei nicht wieder aufgetaucht
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Maschinenpistole der Leipziger Polizei nicht wieder aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 14.08.2016
Polizist mit einer MP5. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die verschwundene Maschinenpistole bei der Leipziger Polizei ist bisher nicht wieder aufgetaucht. Das bestätigten die Beamten aus dem Führungs- und Lagezentrum. Mittlerweile seien alle relevanten Bereiche auf den Straßen abgesucht worden. Die Suche gehe zwar weiter, beschränke sich nun aber auf wenige Orte.

Ein Polizist aus dem Revier Südwest hatte die am Donnerstagabend die automatische Waffe auf dem Dach eines Streifenwagens abgelegt. Als er mit seinen Kollegen zu einem Notfall gerufen wurde, hatte er die MP5 vergessen. Sie muss dann unterwegs heruntergefallen sein.

Die Beamten suchten den Weg zwischen dem Revier in der Ratzelstraße und einer Tankstelle an der Kiewer Straße bereits am Freitag akribisch ab. Mit einem Hund und Spezialtechnik waren sie auch im Allee Center unterwegs. Bisher waren die Anstrengungen aber erfolglos. Das Magazin mit der Munition ist dagegen wieder aufgetaucht. Ein Bürger hatte es LVZ-Informationen zufolge gefunden und abgegeben.                             

Als wahrscheinlichste Variante gilt nun, dass jemand die MPi an sich genommen hat. Die Polizei weist daraufhin, dass sich der neue Besitzer strafbar mache, wenn er die Waffe behalte oder gar versuche sie zu verkaufen.

Sollten Bürger die Waffe finden, appelliert die Polizei, sie nicht anzufassen. Stattdessen soll ein Polizeirevier verständigt oder bei der Polizeidirektion die Rufnummer 0341/966 4 66 66 gewählt werden.  

Die Netzgemeinde reagierte auf den Vorfall mit Hähme und Spott. Bei Twitter tauschen sich die User über den Hashtag #Maschinenpistole aus. Die Tweets reichen von Unverständnis bis zu krativen Einfällen bei der Suche.

mro/luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Bauarbeiten in der Fichtestraße hat es einen Arbeitsunfall gegeben. Als ein 49-Jähriger gerade an einer Leiter in einem Kabelschacht arbeitete, brach diese ab. Der Bauarbeiter stürzte drei Meter in die Tiefe und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

12.08.2016

Nach einem Überholmanöver in einer Rechtskurve ist ein Autofahrer in Leipzig-Zentrum gegen eine Laterne gekracht und dann in einem Graben gelandet. Doch statt auf die Polizei zu warten, entfernte er sich danach vom Unfallort.

12.08.2016

An das Gebäude einer Firma sind verfassungswidrige Kennzeichen gesprüht worden. Unbekannte hinterließen einen Totenkopf mit Stahlhelm und SS-Runen. Laut der Polizei ist das Entfernen der rechtsradikalen Symbole umgehend veranlasst worden.

12.08.2016
Anzeige