Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Massenschlägereien in Leipzig: Polizei muss mehrfach eingreifen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Massenschlägereien in Leipzig: Polizei muss mehrfach eingreifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 14.08.2016
Die Polizei musste in der Nacht zum Sonntag gleich zu zwei Massenschlägereien ausrücken. Quelle: Archiv
Anzeige
Leipzig

Die Polizei musste in der Nacht zum Sonntag gleich bei zwei Massenschlägereien in Leipzig eingreifen. In Mockau war eine Feier im Siedlerheim an der Ostrowkskistraße aus dem Ruder gelaufen. Nach Angaben der Ordnungshüter rückten die Beamten gleich dreimal an. Die Einsätze zogen sich von 23.46 Uhr bis 3 Uhr hin.

25 Personen seien dort in eine Schlägerei verwickelt gewesen. Drei Beteiligte wurden verletzt. Zwei Männer hätten sich nicht beruhigt und seien deshalb in Gewahrsam genommen worden. Die Beamten lösten die Feier schließlich auf und sprachen Platzverweise aus. Der Grund für die aufgeheizte Stimmung ist laut Polizeisprecherin Maria Braunsdorf noch unklar.

Auch in einem Lokal im Stadtteil Lindenthal lieferten sich 20 Personen eine handfeste Auseinandersetzung. Dabei seien fünf Beteiligte verletzt worden, zwei von ihnen mussten sogar in der Klinik behandelt werden. Die Situation hatte sich nach einer Feier in der Gartengaststätte der Sparte „Reichsbahn“ zugespitzt. Der Auslöser ist auch in diesem Fall noch offen.

Von mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei in Leipzig sucht weiter nach einer Maschinenpistole aus ihrem Bestand, auch am Samstag tauchte die Waffe nicht wieder auf. Ein Beamter hatte sie bei einem Einsatz verloren.

14.08.2016

Bei Bauarbeiten in der Fichtestraße hat es einen Arbeitsunfall gegeben. Als ein 49-Jähriger gerade an einer Leiter in einem Kabelschacht arbeitete, brach diese ab. Der Bauarbeiter stürzte drei Meter in die Tiefe und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

12.08.2016

Nach einem Überholmanöver in einer Rechtskurve ist ein Autofahrer in Leipzig-Zentrum gegen eine Laterne gekracht und dann in einem Graben gelandet. Doch statt auf die Polizei zu warten, entfernte er sich danach vom Unfallort.

12.08.2016
Anzeige