Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mehrere Raubüberfälle in Leipzig – Polizei sucht Zeugen

Übergriff auf 14-Jährige Mehrere Raubüberfälle in Leipzig – Polizei sucht Zeugen

Mehrmals haben unbekannte Täter am Dienstag versucht, Leipziger um ihr Hab und Gut zu bringen. Unter anderem gingen ein Mann und eine Frau drei Jugendliche in Grünau grob an.

Mehrere Überfälle haben sich am Dienstag in Leipzig ereignet. (Symbolbild)

Quelle: LVZ

Leipzig. Die Leipziger Polizei ermittelt wegen mehrerer Raubüberfälle, die sich am Dienstag in der Messestadt ereignet haben. Unbekannte Täter erbeuteten unter anderem das Mobiltelefon einer 14-Jährigen.

Ein Vorfall ereignete sich gegen 18.10 Uhr auf der Stuttgarter Allee in Grünau. Drei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren wurden nach Angaben der Polizei zunächst von einem Pärchen beim Einkaufen beleidigt. Anschließend verfolgten die Unbekannten die Jugendlichen auf ihrem Weg in Richtung des Schwimmbades Grünauer Welle.

Dabei drängte sich der Mann zunächst zwischen die Freundinnen und trennte so eine der beiden 14-Jährigen von den anderen. Die Frau packte das Mädchen grob am Handgelenk, sodass sie ihr Mobiltelefon fallen ließ. Das Pärchen griff danach und flüchtete in Richtung Ringstraße.

Die Polizei hat bereits Hinweise zur weiblichen Täterin erhalten und ermittelt nun deren Identität. Der Mann wird als etwa 20 Jahre alt und 1,90 Meter groß beschrieben. Er soll hellbraune Haut, eine schwarze Kurzhaarfrisur und braune Augen haben. Zudem habe er laut Beamten ein „südeuropäisches Erscheinungsbild“. Bekleidet war er mit einem Basecap, einer schwarzen, langen Hose, einem roten Langarmpullover und weißen Schuhe.

Versuchter Raub

Ein versuchter Raub ereignete sich gegen 15.30 Uhr in Neustadt-Neuschönefeld. Eine 24-Jährige war mit dem Fahrrad unterwegs, als sie am Rabet stehen blieb, um auf dem Handy nach einer Adresse zu suchen. Plötzlich legte ein Unbekannter einen Arm um ihren Hals und griff nach dem Mobiltelefon.

Die 24-Jähriger schrie jedoch laut und schaffte, sich zu befreien. Der Angreifer rannte unvermittelt in Richtung Eisenbahnstraße davon. Zunächst verfolgte die Frau den Unbekannten, ließ dann jedoch davon ab und informierte die Polizei. Sie blieb unverletzt.

Der Täter wird als 1,60 Meter groß und 40 bis 50 Jahre alt beschrieben. Er hat eine auffällig kleine, schlanke Statur und schmale Schultern sowie dunkle, schwarz-graue, kurze Haare. Er habe eine eingefallene Wangenregion, gebräunte Haut und ein „südeuropäisches Erscheinungsbild“. Bekleidet war er mit einer hellen Jacke und einer schwarzen Umhängetasche.

Tasche entrissen

Ein dritter Vorfall ereignete sich in Anger-Crottendorf. Eine 63-Jährige war gegen 14.50 Uhr auf der Krönerstraße unterwegs. Sie trug ihre Einkäufe nach Hause, als ein unbekannter, dunkel gekleideter Mann auf einem Fahrrad an ihr vorbei fuhr. Er entriss der Frau einen Beutel. Darin befanden sich Dokumente und Bargeld in dreistelliger Höhe.

Die Geschädigte konnte sich auf den Beinen halten und blieb unverletzt. Laut Polizei ist dieses Vorgehen eine bekannte Masche, die sich zwischen Diebstahl und Raub bewegt. Ob die Geschädigten stürzen, hänge allein vom Zufall ab. Täter würden damit billigend in Kauf nehmen, dass sich ihre Opfer verletzten.

Die Polizei ermittelt in allen Fällen und sucht nach Zeugen. Wer Hinweise zu den Straftaten oder den beschriebenen Personen geben kann, meldet sich bei der Leipziger Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1 in Leipzig oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66.

jhz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr