Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mehrere Verletzte bei Schlägerei vor Leipziger Club
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mehrere Verletzte bei Schlägerei vor Leipziger Club
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 11.04.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Mehrere betrunkene Männer sind in der Nacht zu Dienstag mit Flaschen und Fäusten vor einem Leipziger Club aufeinander losgegangen. Der Streit entspann sich kurz nach 4 Uhr in der Diskothek in der Nürnberger Straße. Alle Beteiligten standen unter dem Einfluss von Alkohol. Bei einer der Gruppen solle sich scheinbar um Deutsche, bei der anderen um ausländische Personen gehandelt haben, teilte die Polizei mit.

Blieb es im Club zunächst bei verbalen Auseinandersetzungen, verlagerte sich der Streit bald vor das Gebäude. Auf der Straße gingen dann zwei Gruppen von jeweils sieben Männern aufeinander los. Dabei schlugen sie mit Fäusten und abgebrochenen Flaschen aufeinander ein. Mehrere Personen wurden verletzt.

Um den Hintergrund der Tat aufzuklären, sucht die Polizei nun nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier in der Ritterstraße 19-21 oder telefonisch unter (0341) 96 63 42 24 zu melden.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Gewinn von 49.000 Euro wurde einem 65-jährigen Leipziger versprochen. Damit er diesen bekomme, solle er jedoch zuvor 900 Euro in „Steam“-Karten, einer Art Gutschein, übergeben.

11.04.2018

Bei dem Wohnhausbrand am Gründonnerstag in der Wurzner Straße in Leipzig kam eine 40-Jährige ums Leben. Dies gab die Polizei nun bekannt. Der Lebensgefährte der Frau wurde schwer verletzt.

11.04.2018

Die Polizei übt weiter Druck auf die Drogenszene am Leipziger Hauptbahnhof aus. Auch bei der jüngsten Razzia am Dienstag fanden die Beamten wieder mehrere Rauschgiftdepots.

11.04.2018
Anzeige