Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mit Pistole bedroht: Leipziger Verkäuferin schlägt bewaffnete Räuber in die Flucht
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mit Pistole bedroht: Leipziger Verkäuferin schlägt bewaffnete Räuber in die Flucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 22.10.2014
Auf diesen Spätverkauf in der Virchowstraße in Leipzig-Gohlis hatten es die bewaffneten Räuber abgesehen. Mit der Corage der 50-jährigen Verkäuferin hatten sie nicht gerechnet. Quelle: André Kempner
Leipzig

Die 50-Jährige war am Dienstagabend von den maskierten Männern mit einer Pistole bedroht worden und lieferte sich mit einem der beiden eine Rangelei. Sie blieb unverletzt. Nach den Tätern fahndet nun die Kripo.

Gegen 21.45 Uhr – die Verkäuferin war nach Polizeiangaben gerade beim Saubermachen – betraten die beiden Männer das Geschäft in der Virchowstraße. „Der eine richtete eine Pistole auf die Angestellte und schrie ihr etwas Unverständliches zu. Der andere öffnete indessen eine mitgebrachte Sporttasche und fing an, das Zigarettenregal auszuräumen und zahlreiche Schachteln einzustecken“, berichtete Polizeisprecher Alexander Bertram am Mittwoch.

Frau entreißt Räuber die Tasche

Die Frau schaute dabei jedoch nicht tatenlos zu: Sie habe einen der Räuber vom Regal weggedrängt und versucht, ihm die Tasche zu entreißen, so Bertram. „Nach kurzem Tauziehen musste sich dieser ihr geschlagen geben und beide Täter flüchteten ohne Beute“, erklärte der Sprecher. Auch die Tasche ließen sie zurück. Trotz großangelegter Fahndung mit einem Suchhund konnten die Täter flüchten. Die Spur verlor sich laut Polizei an einer nahegelegenen Straßenbahnhaltestelle. "Wir gehen davon aus, dass die Männer in eine Straßenbahn eingestiegen sind", so Bertram gegenüber LVZ-Online.

Ob es sich bei der Pistole um eine echte Waffe gehandelt hat, ist bislang unklar. Die Kripo sucht nun nach Hinweisen bei der Fahndung nach den beiden Tätern. Sie waren laut der Verkäuferin etwa 1,70 Meter groß, schlank und schätzungsweise etwa 20 bis 25 Jahre alt. Beide trugen dunkle Kleidung und eine Gesichtsmaske.

Polizei rät von Nachahmung ab

Trotz der vorbildlichen Zivilcourage raten die Beamten von Gegenwehr bei bewaffneten Überfällen ab. "Wenn eine Waffe im Spiel ist, ist Vorsicht geboten", sagte Bertram. "Zigaretten sind ersetzbar. Wenn aber tatsächlich ein Schuss fällt, ist der Schaden am Ende größer", so der Polizeisprecher.

Hinweise an die Kripo in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66.

Wie Verkäuferin Katrin M. den Überfall erlebt hat, lesen Sie im LVZ-Online Extra.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Wochenende hat es in Leipzig mehrere Einbrüche gegeben. Der Polizei zufolge schlug ein Unbekannter in der Nacht zu Montag eine Scheibe eines Geschäfts im Zentrum ein und stahl einen Tresor, in dem sich eine dreistellige Summe befand.

21.10.2014

Seit vergangenem Sonntag sind in Leipzig und Umgebung sieben Autos entwendet worden. Vier davon waren der Polizei zufolge Audis. Erst Anfang des Jahres hatten Diebe in Leipzig innerhalb weniger Tage mehrere Autos dieser Marke gestohlen.

21.10.2014

In einem Einkaufsmarkt in der Inselstraße hat ein Dieb einen Ladendetektiv angegriffen. Wie die Polizei mitteilte, wollte der Räuber Thunfischbüchsen, Käse und mehrere Schokoladentafeln stehlen.

21.10.2014