Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Monteur in der Leipziger City bestohlen und am Hals gewürgt

Monteur in der Leipziger City bestohlen und am Hals gewürgt

Erst bestohlen und dann brutal gewürgt: Ein Monteur einer Leipziger Firma ist am Mittwochmorgen bei der Verfolgung zweier Diebe in der Innenstadt verletzt worden.

Voriger Artikel
Entwarnung in Leipzig-Mockau – Bombenfund entpuppt sich als verrostete Gasflasche
Nächster Artikel
Zwei Radfahrerinnen werden bei Unfall mit PKW und Moped verletzt
Quelle: André Kempner

Leipzig. Der 38-Jährige war nach Polizeiangaben gegen 9 Uhr bei Reparaturarbeiten an einem Aufzug in der Thomasiusstraße beklaut worden. Zwei Unbekannte hatten seinen Werkzeugkoffer, sein Handy sowie seine Arbeitsweste im Wert von rund 800 Euro gestohlen.

Gegen 11.30 Uhr traf er einen jungen Mann im Treppenhaus, der vorgab beobachtet zu haben, dass zwei Männer mit dem Diebesgut geflüchtet waren. Daraufhin machte sich der Bestohlene in der Lessingstraße auf die Suche nach den Tätern – ohne Erfolg. Als er wieder zurückkehrte, sah er den vermeintlichen Zeugen erneut zusammen mit einem anderen Mann, der einen schwarzen Rucksack trug. Beide flüchteten.

Der 38-Jährige nahm die Verfolgung auf und bekam einen der Männer an der Straßenbahnhaltestelle Leibnizstraße zu fassen. Der Bestohlene versuchte dort, den Unbekannten am Einsteigen in eine Bahn zu hindern. Daraufhin wurde er am Hals gewürgt und in die Tram gezerrt. Eine 68-Jährige beobachtete den Übergiff und rief die Polizei. Unterdessen stieg der Geschädigte wieder aus der Bahn und ging an seinen Arbeitsplatz zurück, wo er fast zusammenbrach. Hausbewohner fanden ihn und informierten die Beamten. Der Monteur musste wegen seiner Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden.

Er erstattete Anzeige wegen Körperverletzung und Diebstahls gegen die beiden Männer, nach denen nun die Polizei fahndet. Beide waren etwa 18 bis 20 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Der erste hatte kurze schwarze, nach oben gekämmte Haare und nach Angaben des Geschädigten einen südländischen Akzent sowie „südosteuropäisches Aussehen“. Der zweite, von dem der Geschädigte gewürgt wurde, hatte ein sehr rundes Gesicht, trug blau-weiße Shorts, ein helles Basecap und einen schwarzen Rucksack.

Hinweise werden bei der Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 966 46666 entgegen genommen.

nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr