Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mopeddiebe flüchten auf Schwalbe vor Leipziger Polizei
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mopeddiebe flüchten auf Schwalbe vor Leipziger Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 20.08.2015
Schwalbe-Mopeds im Museum. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Ohne Helm, mit Drogen in der Tasche und auf einer gestohlenen Schwalbe sind zwei mutmaßliche Moped-Diebe am Mittwoch in eine Polizeikontrolle geraten. Den Streifenbeamten fielen die jungen Männer gegen 17.40 Uhr im Ortsteil Neulindenau auf, da diese ohne Kopfschutz auf dem Krad unterwegs waren.

Als die Polizei die beiden kontrollieren wollten, flüchteten diese auf der Schwalbe zunächst über einen Radweg und dann in eine Kleingartensparte. Am Elster-Saale-Kanal blieb das Zweirad dann an der Böschung hängen. Die Männer setzten ihre Flucht daraufhin zu Fuß fort. Dabei fassten die Polizeibeamten einen 29-Jährigen. Sein Komplize entkam.

Bei dem mutmaßlichen Täter fanden die Beamten ein Tütchen mit Crystal in der Tasche. Wie sich herausstellte, wurde die schwarze Schwalbe erst am Mittwochnachmittag gestohlen. Das Krad konnte dem 21-jährigen Besitzer mittlerweile zurückgegeben werden.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei Leipzig fahndet nach einem weißen Wohnwagen. Dieser ist in der Nacht zum Mittwoch in Schkeuditz vom Stellplatz eines Händlers gestohlen worden. Ein Mitarbeiter sah in der Nacht nur noch einen türkisfarbenen Kleinbus samt Anhänger verschwinden.

20.08.2015

Er soll einen Bekannten in einen Fahrstuhlschacht in Leipzig-Grünau gestoßen und ermordet haben. Einen anderen legte er mutmaßlich vor einen fahrenden Zug. Beim Auftakt zum Mordprozess hüllte sich der 30-jährige Sebastian T. am Donnerstag in Schweigen. Dem Landgericht steht ein Mammutprozess bevor.

20.08.2015

Die jüngsten Anschläge auf Fahrkartenautomaten haben bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) massive Schäden angerichtet. Wie die LVB mitteilten, waren allein vom 31. Juli bis 7. August acht Vandalismusschäden an Automaten mit einer Schadenssumme von etwa 36.000 Euro zu beklagen.

Anzeige