Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mord am Leutzscher Bahnhof zu Pfingsten – Leipziger Polizei sucht erneut Zeugen

Mord am Leutzscher Bahnhof zu Pfingsten – Leipziger Polizei sucht erneut Zeugen

Im Fall des vor einem Jahr auf den Gleisen des Leutzscher Bahnhofs gefundenen Mordopfers sucht die Leipziger Polizei nach weiteren Zeugen. Das geht aus einem neuerlichen Fahndungsaufruf vom Freitag hervor.

Voriger Artikel
25-Jähriger versucht Beleuchtung der Baustelle am Bayrischen Bahnhof in Leipzig zu stehlen
Nächster Artikel
Feuerlöscheraffäre: Ulbig besetzt Spitze der Bereitschaftspolizei neu - Georgie steigt auf

Das Mietfahrzeug des Opfers: Ein silbergrauer 5er BMW mit dem amtlichen Kennzeichen "M-SC 6745".

Quelle: Polizei

Leipzig. Dieser erging offenbar, um auch die etwa 20.000 Besucher des Leipziger Wave-Gotik-Treffens zu erreichen. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, wurden insgesamt 10.000 Euro ausgelobt. Auch vermeintliche Nichtigkeiten könnten von entscheidender Bedeutung sein, so die Behörde. Der Mord wird auch in der MDR-Sendung „Kripo Live“ am 8. Juni thematisiert.

Am Abend des 19. Mai 2013, dem Pfingstsonntag, wurde der 23-jährige Diego M. auf dem Gelände des Leutzscher Bahnhofs erschossen. Das Opfer benutzte an diesem Tag einen grauen Mietwagen, ein Fahrzeug der BMW 5er Baureihe, mit dem amtlichen Kennzeichen „M-SC 6745“.

Nach bisherigen Erkenntnissen besuchte der junge Mann etwa eine Stunde vor der Tat ein Café in der Karl-Liebknecht-Straße und begab sich anschließend in den Leipziger Norden. Seinen Wagen parkte er gegenüber dem Bahnhof am Ritterschlösschen. Zu diesem Zeitpunkt war er mit einem langärmligen, grauen Oberteil bekleidet, trug helle Hosen und graue Halbschuhe. Die bisherigen Ermittlungen würden nahe legen, dass die Tat im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Handel von Betäubungsmitteln stünde, erklärte die Polizei.

Die mit dem Fall befasste Sonderkommission „Connect“ sucht nach Hinweisen zu Personen und Fahrzeugen, die sich zum Tatzeitpunkt in der Nähe des Bahnhofs befunden haben. Weiter ist noch unklar, ob sich das Opfer in Begleitung befunden habe. Hinweise nimmt die Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 sowie via Mail unter mordkommission.pd-l@polizei.sachsen.de entgegen.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr