Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mord im Leipziger Pflegeheim – Angeklagter schweigt weiter
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mord im Leipziger Pflegeheim – Angeklagter schweigt weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 27.05.2015
Der Angeklagte mit seinem Rechtsbeistand im Gerichtssaal. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Im Prozess um den Mord an einem 66-Jahre alten Mann in einen Leipziger Pflegeheim hüllt sich der Angeklagte weiter in Schweigen. Auch am zweiten Verhandlungstag wollte sich der 43-Jährige nicht zu den Vorwürfen äußern, wie das Landgericht Leipzig am Mittwoch mitteilte.

Dem gelernten Maler und Lackierer wird vorgeworfen, den bettlägerigen 66-Jährigen im vergangenen November mit Mundwasser übergossen und angezündet zu haben. Das Bett des Opfers fing Feuer. Der 66-Jährige starb wenige Tage später an seinen schweren Brandverletzungen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Mord aus Heimtücke und Grausamkeit vor. Der Angeklagte bestreitet alles, nebulös bleibt weiterhin das genaue Motiv für die Tat. Das Opfer war schwerst pflegebedürftig. Der Prozess soll am 5. Juni fortgeführt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

50.000 Stehl- und 35.000 Euro Sachschaden lautet die Bilanz nach einem Einbruch auf das Gelände einer Speditionsfirma in Lützschena-Stahmeln in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Die Diebe kamen offenbar mit großem Gefährt.

26.05.2015

Er schob Pappe unter ein geparktes Auto in Leipzig-Schleußig und zündete sie an. An dem Wagen entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. Doch wer der Brandstifter ist, ist unklar.

26.05.2015

Der gemütliche Grillnachmittag endete in einer Verfolgungsjagd: Gemeinsam gelang es einer Familie am Sonntag, die jugendlichen Diebe ihres Navigationsgeräts in Neustadt-Neuschönefeld zu stellen. Doch diese stellten sich dumm und stritten die Tat ab.

26.05.2015
Anzeige