Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mülltonnen in Leipzig angezündet – Polizei sucht Zeugen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mülltonnen in Leipzig angezündet – Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 28.09.2015
Im Leipziger Osten haben Mülltonnen gebrannt. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Im Leipziger Osten haben Vermummte am Samstag mehrere Mülltonnen in Brand gesetzt. An der Kreuzung von Prager und Volckmarstraße zogen Unbekannte die sechs Behälter auf die Fahrbahn und entzündeten sie. Während die Täter flüchteten, alarmierten Passanten die Feuerwehr und versuchten, den Brand zu löschen. Erst die Kameraden der Feuerwache Ost brachten die Flammen schließlich schnell unter Kontrolle, teilte die Polizei am Montag mit. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Die Beamten halten es für möglich, dass der Vorfall mit den Demonstrationen in der Innenstadt in Verbindung steht. Um den Sachverhalt aufzuklären, bittet die Polizei etwaige Zeugen um Hinweise zum Tathergang und zu der Gruppe, der sechs bis acht vermummte und dunkel gekleidete Personen angehört haben sollen. Informationen nimmt das Polizeirevier Südost in der Richard-Lehmann-Straße 19 oder telefonisch unter der Nummer (0341) 3030 100 entgegen.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit gut einer Woche war ein 43-Jähriger aus Leipzig verschwunden. Die Polizei hatte deshalb die Öffentlichkeit bei der Fahndung um Hilfe gebeten. Nun ist der Mann wieder aufgetaucht.

28.09.2015

Die Zahl der verletzten Polizisten nach den Krawallen am Samstag in Leipzig ist nach oben korrigiert worden. Insgesamt 21 Beamte seien am Rande der rechtsgerichteten Demonstration der "Offensive für Deutschland" betroffen gewesen, teilte das Innenministerium am Montag mit.

28.09.2015

Er soll aus seinem Kinderzimmer mit 914 Kilogramm Rauschgift gehandelt haben: Der Betreiber der Internet-Drogenbörse „Shiny Flakes“ hat am Montag vor dem Landgericht Leipzig ein Geständnis abgelegt. Im Grunde sei es eine Schnapsidee gewesen, sagte er.

28.09.2015
Anzeige